Drucken

Tony Khan klärt auf: Deshalb ist ein Wettbewerb zwischen WWE und AEW ausschließlich positiv

Geschrieben von Daniel.

khanon 151021 fb

In einem Interview mit der NY Post sprach Tony Khan über den AEW vs. WWE Wettbewerb und begründete, weshalb ein direkter Konkurrenzkampf ausschließlich positiv ist.

"Ich denke, dass wir zu einer Ära zurückkehren müssen, in der die Shows mit so viel Aufregung verbunden sind," sagte Khan und erläuterte, dass der Wettbewerb und die Kopf-an-Kopf Shows das Beste aus beiden Produkten herausholen werden und die Rivalität sowohl für WWE als auch für AEW positive Ergebnisse haben wird.

Im Wrestling sind wir beiderseits mehr wert und viel besser dran, wenn wir gegeneinander antreten. Ich bin überzeugt davon, dass wir auf dem Wrestling-Markt mehr wert sind, wenn wir gegeneinander kämpfen und auch die Leute wollen den Wettbewerb im Wrestling sehen"

Ich denke, einer der Gründe, warum die Leute das Interesse am Wrestling verloren haben, war, dass es 20 Jahre lang keinen echten Wettbewerb gab. Jetzt, wo AEW im Spiel ist und es wieder Wettbewerb im Wrestling gibt, glaube ich, dass sich abermals mehr Leute für das Wrestling begeistern, als es seit langer Zeit mit der Free-Agent-Bewegung und guten Shows der Fall war.

Am Ende des Tages müssen es gute Shows sein. In den 90er-Jahren gab es eine Menge großartiger Wrestling-Shows. Jede Woche, jeden Monat gab es tolle Storylines und tolle Matches, die man nicht verpassen durfte. Ich denke, dass es langsam wieder in diese Richtung geht."

Nun, da der "Wednesday Night War" zwischen NXT und AEW der Vergangenheit angehört, konzentriert sich Tony darauf, mit größeren Shows wie Raw und SmackDown zu konkurrieren. Seiner Meinung nach zieht WWE scheinbar mit AEW gleich, wenn es darum geht, weniger Werbung während der Shows zu zeigen.

"Unglücklicherweise ist es für die Leute schwieriger, ihr Wrestling zu sehen, zumindest live, wenn wir zur gleichen Zeit auf Sendung sind. Auch wir können die Werbung (aus den Shows) herausnehmen. Wenn Sie (die WWE) die Werbung herausnehmen (die letzte halbe Stunde der "Supersized" SmackDown soll werbefrei sein), kann ich das auch machen.

Es scheint keine höfliche Aktion zu sein, aber ich habe mehr Geld als sie und demnach könnte ich es mir leisten, es länger durchzuziehen. Doch so (durch die Werbung) verdienen wir schließlich Geld, deshalb war ich überrascht, als ich von der Maßnahme gehört habe."

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.