Drucken

Samoa Joe begrüßt den Wrestling-Wettbewerb und findet die Fan-Kritik zum Debüt von Satnam Singh albern; Deshalb hat sich der indische Wrestler für All Elite Wrestling entschieden

Geschrieben von Daniel.

singhjoe 230422 fb

AEW-Star und Ring of Honor TV-Champion Samoa Joe hat sich mit der New York Post zusammengesetzt, um über seine kürzliche Ankunft bei AEW und seinen Abschied von WWE Anfang des Jahres zu sprechen. Joe ist nicht frustriert darüber, dass die Dinge nicht immer klappen und sprach darüber, dass er sich nicht damit aufhält, wie die Dinge bei WWE endeten. Stattdessen konzentriert er sich auf das, was als Nächstes auf ihn zukommt.

"Ich war nicht übermäßig frustriert über alles", sagte Joe über seine WWE Entlassung. "Ich meine, solche Dinge passieren. Manchmal hat es geklappt, manchmal nicht. So ist es nun mal. Ich sitze jetzt nicht hier herum und grüble über Dinge nach und bestrafe mich für Dinge, die ich nicht ändern kann oder nie ändern werde. Ich konzentriere mich in jeder Hinsicht auf das, was vor mir liegt und nicht auf das, was hinter mir liegt."

Auf die Frage, wie er und andere über die Gründung von AEW im Jahr 2019 als potenzielle Konkurrenz denken, erklärte Joe, dass er es für eine gute Sache hält.

"Je mehr Konkurrenz es gibt, desto mehr treibt es den anderen an, besser zu sein. Das ist gesund für die Branche. Es ist gesund für alle. Niemand hat gesagt: 'Oh nein, nicht noch ein Arbeitsplatz'. Und jeder, der so gedacht hat, ist einfach nur dumm und blöd. Ich weiß nicht, warum jemand so etwas denkt."

Samoa Joe war in der Vorwoche in das AEW-Debüt von Satnam Singh involviert, ein Angle, der nach Meinung vieler, darunter auch AEW-Besitzer und CEO Tony Khan, hätte besser umgesetzt werden können. Joe stimmt dem zwar zu, aber er meint nicht, dass die Leute darauf herumreiten sollten.

"Ich denke, dass es lächerlich ist, sich über solche Kleinigkeiten aufzuregen. Ich verstehe, dass die Leute ihre Meinung dazu haben, eine bestimmte Meinung, aber ich persönlich finde es albern, hier zu sitzen und weiter darauf herumzureiten."

Der neue indische AEW Star Satnam Singh hatte einen Überraschungsauftritt in der letzten Woche bei AEW Dynamite, wo er Samoa Joe attackierte und sich mit Jay Lethal & Sonjay Dutt verbündete. Der ehemalige NBA-Basketballer hatte im September 2021 bei AEW unterschrieben. Zuvor hatte Singh im Jahr 2017 im WWE Performance Center trainiert. Im Gespräch mit Ruby Arora merkte Singh an, dass er sich für AEW entschieden habe, weil er dort mehr Möglichkeiten sieht.

"Ich habe auch an einem WWE Tryout teilgenommen und es hat mir sehr gut gefallen. Ich mochte auch AEW. All Elite Wrestling ist brandneu, es gibt sie erst seit ein paar Jahren und die Company ist wirklich heiß. Ich dachte, wenn ich zu AEW gehe, würde ich der Erste sein. Der erste Wrestler aus Indien. Ich werde eine weitere Geschichte für Indien bei AEW schreiben.

Wenn ich mich WWE angeschlossen hätte, wäre das toll, aber halt nur toll, weil sie dort bereits indische Leute haben, sie haben indische Wrestler. Warum fange ich nicht dort an, wo es keine Inder gibt und schreibe erneut Geschichte, und zwar nicht in erster Linie für mich, sondern für die indischen Wrestler. Einfach für alle."



Singhs Debüt wurde massiv von den Fans kritisiert, weil es die Erwartungen nicht erfüllte, vor allem, weil die Lichter ausgingen und dem Publikum mit Singh ein noch völlig unbekannter Star vorgestellt wurde.

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.