Drucken

Verantwortlicher für das kontroverse AEW Dynamite Debüt von Satnam Singh anscheinend enthüllt, Statements von QT Marshall & Matt Hardy

Geschrieben von Daniel.

singh 290422 fb

Wie bereits mehrfach berichtet, gab der ehemalige Profi-Basketballspieler Satnam Singh am Mittwoch, dem 13. April sein AEW Dynamite Debüt. Singhs Debüt wurde im Backstagebereich mit gemischten Gefühlen aufgenommen, da man der Meinung war, es sei nicht gut ausgeführt worden. AEW-Besitzer, CEO & General Manager Tony Khan gab sogar zu, dass er es besser hätte machen können. Es war allerdings nicht seine Idee. Khan wollte jedoch auch nicht verraten, wer dafür verantwortlich war.

Laut einem Bericht von Fightful Select war Jerry Lynn derjenige, der die Idee der "Lichter aus/Lichter an" Idee der Enthüllung hatte. Den Informationen zufolge lautete die Reaktion hinter der Bühne auf das Ende: "Man kann nicht alle dafür gewinnen". Es gab auch keinen Heat oder Pessimismus, der direkt in Lynns Richtung geschickt wurde.

Einer der Wrestler, mit denen Fightful sprach, sagte, dass sie nicht überrascht waren, dass es Jerry Lynn war (er arbeitet als Producer & Trainer für AEW), da dies eine oft verwendete Taktik in ECW-Shows war. Die Quelle betonte jedoch, dass sie persönlich davon ausgehen, dass die "Lichter aus/Lichter an" Enthüllung nicht für einen Unbekannten verwendet werden sollte.

Gegenüber Fightful wurde bekräftigt, dass Jerry Lynn für viele großartige Ideen verantwortlich war und auch viele großartige Momente mitgestaltet hat. Er wurde von einem Großteil des Rosters für seine Arbeit bei AEW gelobt. Es wurde auch darauf hingewiesen, dass diejenigen, die mit Satnam Singh trainieren, daran arbeiten werden, seine In-Ring Fähigkeiten weiter zu verbessern.

QT Marshall sprach bei SiriusXM's Busted Open Radio über das AEW Debüt von Satnam Singh und hofft, dass die AEW Fans dem riesigen indischen Wrestler eine Chance geben, damit er sich beweisen kann.

"Hört zu, er ist brandneu. Man muss ihm eine Chance geben. Ich denke, es ist am besten, wenn man ihn mit Leuten zusammenbringt, die schon viel Erfahrung haben. Niemand weiß, was er machen wird und es ist ja nicht so, dass er gerade um den World Champion Titel kämpft."

Auch Matt Hardy äußerte sich zum AEW Debüt von Satnam Singh:

"Ich verstehe vollkommen, warum dieser Kerl an der Stelle debütierte, an der er es tat", sagte Hardy. "Wir haben offensichtlich einen großen, aufstrebenden TV-Deal in Indien und Singh wird dabei eine Rolle spielen. Ich verstehe, warum wir ihn bei seinem Debüt einsetzen und ihn in den Mittelpunkt stellen möchten, es ist eine große Sache.

Wenn man die Lichter aus- und dann wieder anschaltet, steigert das die Vorfreude bei den Fans und ich denke, es muss dann ein bekannter Star zu sehen sein. Es muss jemand sein, bei dem sie, wenn die Lichter angehen, denken: 'Oh mein Gott, er ist es! Sabu war so berühmt dafür, dass er das in der ECW ständig gemacht hat, aber immer wenn man das Licht ausmacht, ist die Erwartung des Publikums automatisch da.


'Oh mein Gott, wen werden wir sehen, es wird eine Überraschung sein, es wird großartig werden.' Es muss jemand sein, bei dem die Zuschauer sofort wissen, wer es ist. Wie, oh mein Gott, das ist großartig, Samoa Joe ist hier oder Jeff Hardy ist hier - wer auch immer es ist. Ich denke, das war definitiv der Grund, warum sie ihn auf eine andere Art und Weise hätten herausbringen sollen. Aber es ist, wie es ist, wir leben und wir lernen. Wir alle machen Fehler und Tony Khan gibt sein Bestes und ich finde es toll, dass er sich für seine Fehler verantwortlich fühlt und sie zugibt."

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.