Drucken

Blu-Ray: "Assassin´s Pride, Volume 1 & 2"

Geschrieben von General M.


cropped 1920 1080 1082810

                                                    Getestet und verfasst von General M 

                                     Ab sofort erhältlich als Blu-Ray, DVD und via Crunchyroll

817ABJI3EOS. SL1500 Falls ihr euch gerade darüber wundert, warum die bekannte Meuchelmörderriege aus dem Hause Ubisoft plötzlich so anders ausschaut, solltet ihr den Titel unseres heutigen Themas noch einmal etwas genauer lesen: Assassin´s Pride hat mit Ezio und Co. nämlich nichts zu tun, sondern ist die Serienadaption des gleichnamigen Light Novels von Kei Amagi. Verantwortlich dafür zeigt sich das Studio EMT Squared, die unter anderem schon Love Tyrant und A Destructive God Sits Next To Me für den Fernsehbildschirm adaptiert haben. Wir haben uns die zwölfteilige Serie für euch angesehen und klären, für wen diese sich überhaupt eignet und warum der Nachname Vampir eventuell ein entlarvendes Handlungsindiz sein könnte. 



Die Serie

In einer alternativen Welt steht die fast vollständig dezimierte Menschheit einer dunklen Bedrohung gegenüber. Die Lykanthropen - nachtaktive Monster - haben sich begünstigt durch die völlige Abwesenheit von Sonnenlicht über weite Teile des Planeten ausgebreitet. Sämtliche Städte liegen in Trümmern, lediglich der Stadtstaat Flandre gilt als letzte verbliebene Bastion als halbwegs sicherer Zufluchtsort. Hier bestimmt ein strenges Kastensystem den Alltag, denn während ein überwiegender Teil der einfachen Bürgerschaft zugerechnet wird, bestimmt der Adel maßgeblich die Geschicke Flandres. Eine weitere besondere Eigenschaft des höhergestellten Volkes liegt in der Fertigkeit, Magie zu nutzen, was sich im Kampf gegen die Lykanthropen als effektive Waffe entpuppt. Dementsprechend genießt der Adel nicht nur die Privilegien des Wohlstands, sondern muss gleichzeitig die Bürde als letzte Verteidiger einer aussterbenden Spezies stemmen. 

asspride2

Inmitten der kuppelartig aufgebauten Struktur des Stadtstaates lebt auch die dreizehnjährige Melida Angel. Das Mädchen stammt aus einem altehrwürdigen Adelsgeschlecht, scheint aber über keinerlei magische Fähigkeiten zu verfügen. Ihr Großvater Lord Mordrew vermutet deshalb, dass Melida nicht alleine adeligen Blutes ist, sondern das Ergebnis einer Affäre der Mutter mit einem Bürgerlichen. Deshalb beauftragt er den Assassinen Kufa Vampir damit, Melidas wahre Herkunft aufzudecken. Sollte sich die Vermutung als wahr herausstellen, soll Melida umgehend eliminiert werden. Getarnt als Lehrer entdeckt der kühle Attentäter schnell, dass an der Sache mehr dran ist als nur Gerüchte. Weil er es aber dennoch nicht über sich bringen kann, seinen Auftrag wie befohlen zu einem Abschluss zu bringen, entschließt er sich kurzerhand dazu, Melida mit seinem eigenen Mana zu stärken und ihr dadurch magische Fähigkeiten zu verleihen. 

asspride1

Ein riskanter Einfall, der auch Kufa bei seiner eigenen Gilde in Lebensgefahr bringen würde, sollte je bekannt werden, dass er seine Magie an einen Bastard weitergegeben hat. Das stetige Misstrauen von Melidas Mitschülerinnen, welche in ihrer Kameradin immer nur das talentlose Mädchen gesehen haben zu überwinden, ist da nur eines von vielen Problemen. Denn Kufa verbirgt ein weiteres Geheimnis: Selbst ein halber Lykanthrop und mit vampirartigen Kräften ausgestattet, steht er quasi selbst dauerhaft auf der Feindesliste von Flandre. Die ungewöhnliche Freundschaft zwischen der magieunbegabten Melida und dem blutsaugenden Assassinen wird erst kompliziert, als das junge Mädchen mehr und mehr ihr Herz an ihren Mentor zu verlieren droht...

Die Rezension

Wenn Engel und Vampir aufeinandertreffen, klingt das nach einer epischen Story um den Kampf Gut gegen Böse. In diesem besonderen Fall aber ist es eher der Beginn einer nicht ganz unkomplizierten Liebesgeschichte. Aber keine Sorge: Assassin´s Pride ist keine weitere Geschichte aus der biederen Ecke von Twilight und Konsorten, sondern hat innerhalb seines Settings durchaus Schauwerte und spannende Charaktere zu bieten. Intellektuell fordernde Kost darf man aber natürlich nicht erwarten. Stattdessen stellen die Macher den Fanservice vorlagengetreu in den Mittelpunkt des Geschehens. Die Kämpfe sind effektreich, die Kostümchen der angehenden Menschheitsverteidiger immer überraschend knapp gestaltet und auch an gängigen Klischees herrscht wahrhaftig keinerlei Mangel. Mal im Ernst: Das Geheimnis von Kufa Vampir ist, dass er tatsächlich ein Vampir ist?! WAS FÜR EIN ZUFALL! 

asspride4

Aber hey, wenn man über diese Sachen hinwegblicken kann oder sich in dem Genre grundsätzlich zuhause fühlt, kann man mit Assassin´s Pride durchaus warmwerden. Obwohl sich die Adaption ebenso wie die Vorlage primär an ein junges, eher weibliches Publikum zu richten scheint, kann einen der detailreiche Aufbau von Flandre und die vielen Konflikte innerhalb der beiden Kasten durchaus begeistern. Das ist in meinen Augen aber auch schon alles, was das Format vor der Mittelmäßigkeit bewahrt. Denn wirklich neu fühlt sich das ganze Geschehen nicht an, vieles ist Versatz oder in ähnlicher Form bereits bekannt. Melida und Kufa sind in ihrem Wesen nicht allzu herausragend. Ein blonder Tollpatsch mit Herz und ein cooler Krieger mit einem verhängnisvollen Geheimnis...für ein erwachsenes, versiertes und gleichermaßen aufgeklärtes Publikum ist das eher kalter Kaffee. 

Die Blu-Ray´s

Ausgeliefert werden die beiden Volumes á sechs Episoden im schnöden Keep Case mit Pappschuber, Extras gibt es keine. Ziemlich enttäuschend wenn man bedenkt, dass man mit knapp fünfundvierzig Euro pro Volume ordentlich zur Kasse gebeten wird. Immerhin, auf technischer Ebene wissen die Veröffentlichungen wieder zu überzeugen. Jede Episode liegt als Transfer in nativem 1080p vor, wobei sich die Gesamtspielzeit pro Scheibe auf ungefährt hundertfünfzig Minuten beläuft. Kompressionsprobleme waren im Vorfeld nicht zu befürchten und haben sich über den gesamten Verlauf auch nicht bemerkbar gemacht, was immer positiv zu bewerten ist - immerhin sind wir selbst im Zeitalter von Blu-Ray und UHD nie ganz vor solchen Ausreißern gewahrt.

asspride3

So überzeugt jede Episode mit konstant exzellenter Bildschärfe, die auch feinere Details nicht außer Acht lässt. Farblich weiß die Blu-Ray vor allem mit Vielseitigkeit zu gefallen. Während sich Flandre eher in erdigen Brauntönen präsentiert, strotzen die Charaktere abseits von Kufa und anderen wenigen Ausnahmen nur so voller Farbpracht, was einige knallige Highlights garantiert, ohne dabei die grundlegende Natürlichkeit arg zu gefährden. Im Kontrastbereich hätte ich mir etwas kräftigere Schwarzanteile gewünscht. Große Teile der Serie spielen im Dunkeln, gerade dann wirkt mir das Bild grundsätzlich etwas zu gräulich. 

asspride5

Den Sound liefert KAZÉ einmal mehr zweisprachig in Deutsch und Japanisch, beide Tonspuren liegen im verlustfreien Format DTS-HD MA 2.0 vor. Hier haben wir es mit einer der besseren Veröffentlichungen des Berliner Labels zu tun. Zwar gibt es immer mal wieder Action und dann gibt´s durchaus Druck von der Front, insgesamt überwiegen aber die Dialoge. Die sind von Anfang bis Ende makellos zu verstehen und überzeugen durch eine klare Abmischung. Der Wunsch nach Raumklang kommt dabei nicht auf, die für die Abmischung verantwortlichen Toningenieure haben gute Arbeit geleistet.

Fazit 

profilbildapril"Man kann nicht immer graben und dabei automatisch hoffen, Gold zu finden. Dieser Satz fasst Assassin´s Pride für mich ziemlich gut zusammen. Für ein jüngeres Publikum, dass hier ohne Frage die Hauptzielgruppe darstellen soll, mag die Serie über ein unbegabtes Mädchen und einen Niemand-Darf-Wissen-Dass-Ich-Ein-Vampir-Bin-Obwohl-Vampir-Mein-Nachname-Ist-Vampir dürfte anspruchsvollere Fans kaum erreichen. Für die gibt es einfach zu viele weitaus bessere Alternativen. Wer allerdings Gefallen an dem Setting findet und sowieso nur auf leichte Unterhaltung aus ist, sollte zumindest mal einen Blick riskieren - muss dabei aber mit einem gewohnt offenen Ende Vorlieb nehmen. Die beiden Blu-Ray´s sind gemessen an der mangelhaften Ausstattung extremst überteuert, überzeugen aber bei Bild und Ton. Da ist man meiner Meinung nach mit der wesentlich billigeren Sichtung via Crunchyroll besser bedient." 


Die hier veröffentlichte Meinung stellt lediglich dieMeinung des Autors dar und muss nicht zwangsläufig auch die von Wrestling-Point.de, M-Reviews und allen unterstehenden Mitarbeitern sein.

                                               ©2022 Wrestling-Point.de/M-Reviews 

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.