Drucken

Der ultimative Weg um Roman Reigns doch noch bei den Fans over zu bekommen?

Geschrieben von Claudia.

jimco 08.06.2018Der ehemalige WWE Manager, Kommentator & Booker Jim Cornette stand Busted Open Radio für ein Interview zur Verfügung. Im Fokus des Gesprächs stand das Thema Roman Reigns und wie man es doch noch noch schaffen könnte, ihn zum Publikumsliebling aufzubauen. Zunächst aber wurde über den Grund der Fan-Ablehnung gesprochen. Zwar sei Reigns besonders bei den kleinen Kindern sehr beliebt, doch die Basis-Zielgruppe sei Anti-Reigns eingestellt. Cornette sieht weniger das Problem bei Reigns selbst, sondern bei WWE, denn jeder ist darüber im Bilde, dass die böse McMahon Firma den Big Dog zwanghaft zum Aushängeschild der Company aufbauen möchte. Aus diesem Grund wird Reigns lautstark ausgebuht, weil alle wissen, dass sie so gegen das WWE Vorhaben agieren können. Doch Cornette versteht an der ganzen Sache nur eines nicht, er kann nicht nachvollziehen, warum Hater sich Tickets für Veranstaltungen kaufen, wenn sie etwas gegen WWE und Roman Reigns haben - er bezeichnet dieses Verhalten als bizarr.

bryreign 08.06.18Dennoch hat Cornette eine Idee, wie man es schaffen könnte die Fans auf Reigns Seite zu bekommen. Dies wäre möglich, wenn man den aktuellen Publikumsliebling Daniel Bryan miteinbezieht. So könnte Reigns innerhalb einer Storyline immer wieder den Save für Bryan machen und zwar immer dann, wenn dieser in Schwierigkeiten steckt. Künftig würde sich Reigns überraschend gegen Bryan stellen und ihn abfertigen. Reigns könnte den Beatdown damit begründen, dass er an Bryans Stelle stehen sollte. Mit dieser Aktion soll Reigns aber nicht zum Heel und auch nicht zum Face turnen. Um allen zu zeigen, dass er keiner bestimmten Seite angehört, müsste man ihm Face und Heel Superstars squashen lassen und ihn ganz offensichtlich gegen die McMahon Familie einsetzen.

Reigns habe laut Jim Cornette nur in der Rolle des Außenseiters eine Chance bei den Fans. Außerdem könnten die positiven Reaktionen für Reigns sogar gesteigert werden, wenn "The Guy" ohne jegliche Rücksicht sein eigenes Ding durchzieht und sich gegen jeden und alles stellt. Wichtig sei nur, dass WWE ihm eine Chance gewährt, um anders zu sein: "Je schmutziger er wird, desto mehr werden sie ihn mögen und respektieren", sagte der überzeugte Jim Cornette.

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.