Drucken

Ausgepackt: Ein unzensierter Blick "Hinter die Kulissen" von WWE

Geschrieben von Daniel.

tripvinc 15.05.19Die meisten Fans dürften bemerkt haben das es kaum zu Änderungen bei WWE gekommen ist und das obwohl die McMahons noch zu Beginn des Jahres hoch und heilig ein frischeres Wrestling-Produkt versprochen haben. Doch wenn es nach Stephanie McMahon, Triple H oder Shane McMahon gehen würde, hätte sich schon längst sehr viel geändert, doch Vince McMahon schaltet weiterhin auf stur und lässt einfach keine neuen Ideen zu. Somit sind nicht nur Fans und das kreative WWE Writing Team am verzweifeln, sondern auch die eigenen Familienmitglieder. Inzwischen wurde auch bekannt, weshalb Bruce Prichard zurück ins Writing Team gebracht wurde, denn dieser gehörte seit jeher zur engen Vertrauensperson von Vince und war somit einer der wenigen die den WWE Boss ins Gewissen reden konnte. Damit machte er den Weg für neue Storyline-Ideen/Veränderungen frei, doch inzwischen soll nicht einmal Prichard gegen den konstanten Starrsinn von Vince McMahon ankommen. Der 73-Jährige lehnt jegliche Vorschläge ab und hält an seinen Ideen/Ablauf fest.

Ein enger Freund von drei WWE Writern plauderte nun im Gespräch mit dem PW Torch einige interne Dinge aus dem WWE Office aus. Nachfolgend eine Zusammenfassung:

- Kein Beobachter sollte das WWE Writing Team kritisieren, denn sie haben sehr viele gute Ideen, doch schlussendlich werden sie ausgebremst, denn sie arbeiten ausschließlich für einen Zuschauer - Vince McMahon.

- Der WWE Boss will von allen Ideen, doch diese schaffen es nie in die Shows. 99 von 100 Ideen werden verworfen.

- Das WWE Writing Team sprach sich mehrheitlich dafür aus, dass Raw und SmackDown vom Look und der Produktion völlig unterschiedlich daher kommen sollten, doch Vince McMahon war absolut dagegen.

- Triple H belastet die gegenwärtige WWE Ausrichtung sehr und gehört daher zu den Personen die sehr frustriert sind. Er soll zwischenzeitlich sogar als Tröster für die NXT Superstars fungieren.

- Die Wild Card Regel war am Morgen vor Raw nicht Bestandteil des Skriptes. Die meisten Writer fanden es besser als es noch einen richtigen Brand Split gab.

- Die Wechsel des diesjährigen Super Shake-ups standen schon Monate zuvor fest, allerdings wurden die Planungen dazu von Woche zu Woche auf Anordnung von Vince McMahon geändert.

- Vince soll ausschließlich die WWE Shows und keine NXT Shows verfolgen, außer möglicherweise die TakeOver Events.

- Neben der WWE Tätigkeit, trainiert Vince, er soll sich allerdings nicht bewusst sein, was gerade in der realen Welt passiert.

- Ideen werden grundsätzlich nie zu Ende geführt, wie eigentlich vorgesehen, weil Vince nach nur wenigen Wochen das Interesse verliert. Mojo Rawley ist das beste Beispiel dafür.

- Vince soll keineswegs an einen Rücktritt denken.

- Einer der Writer sagte: "Wir alle arbeiten für Dana Warrior und es ist wirklich unangenehm."

- Seit dem Superstar Shake-Up arbeitet das Raw und SmackDown Writing-Team wieder zusammen. Insgesamt arbeiten etwa 37 Writer an beiden Shows.

- Dana Brooke soll von allen Talenten in den letzten drei Jahren am härtesten an sich gearbeitet haben. Sie geht schon sehr früh ins Performance Center, ist dabei behilflich den Ring aufzubauen und arbeitet sehr intensiv an ihren Fähigkeiten. Das kreative WWE Writing Team hatte Ideen für Brooke, doch Vince lehnte diese bisher allesamt ab. Nun hat es Dana Brooke dennoch in das Womens Money in the Bank Ladder Match geschafft, doch ein Sieg, kann angezweifelt werden.

- Der WWE-Fox-Vertrag soll es Fox verbieten, die Show auf den Sender FS1 zu verschieben, auch wenn die Einschaltquoten sinken.

- Ein Writer soll ans aufhören denken, weil er so "unglaublich unglücklich" ist und viele der anderen Writer verhalten sich schon paranoid und denken, dass sie kurz davor stehen, gefeuert zu werden.

- Es herrscht eine giftige Atmosphäre und das alles nur wegen einer Person.

- Als Neville verschwunden ist, gab es ein verrücktes Geschrei zwischen ihm und Vince. Das war dann das letzte Mal, dass man Neville je bei WWE gesehen hat. Die Writer sprachen ein Lob für Neville aus, weil man mit ihm so einfach arbeiten konnte.

- Das Gehalt der Writer ist ausgesprochen gut und daher gilt er auch für viele als Traumjob, doch unter Vince McMahon zu arbeiten, wird sehr schnell frustrierend und so ist es nicht verwunderlich, dass viele vorzeitig aus ihren Verträgen rauskommen möchten.

- Die Writer sagen, dass es ein Vergnügen ist, mit Bruce Prichard zusammenzuarbeiten, er sei ein lustiger Kerl, doch auch er schafft es nicht (wie oben schon erwähnt) Vince zum Umdenken zu bewegen.

- Das WWE Writing Team verfolgen Wrestling Podcast und es bricht ihnen das Herz zu hören, wie über das aktuelle WWE Produkt hergezogen wird.

- Vince befindet sich während der Live Shows via Funk im Ohr der US-Kommentatoren und schreit diese bei jedem kleinen Fehler lautstark an.

- Die Promos von Sami Zayn sollen ausschließlich von Vince McMahon stammen.

- NBC Universal und Fox wollen beide die WWE Top-Superstars beanspruchen.

- Andrade begab sich zu Vince ins Büro und bat um einen richtigen Push. Daraufhin meinte Vince, dass er zunächst einmal seine Fähigkeiten der englischen Sprache ausbauen soll. Seitdem nimmt Andrade Englischunterricht.

- Die Idee der Firefly Fun House Segmente kommen ausschließlich von Bray Wyatt. "Der Eater of Worlds" wird als "absolutes Genie" beschrieben und er hilft anderen Wrestlern bei ihren Promos. "Er ist einer der besten Typen in im Locker Room".

- Die peinliche Storyline zwischen The Usos und The Revival soll wohl nur stattgefunden haben, weil Vince McMahon es lustig fand.

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.