Drucken

Klarstellung: WWE veröffentlicht Statement zur Behauptung des sexuellen Übergriffs auf Ashley Massaro

Geschrieben von Claudia.

ashleym 23.05.19WWE veröffentlichte folgende Klarstellung zum Vorwurf der angeblichen Vergewaltigung durch einen Arzt (wir berichteten) an der inzwischen verstorbenen Ashley Massaro. In einer öffentlichen Stellungsnahme drückte WWE zunächst ihr Mitgefühl für die Familienmitglieder von Ashley aus und stellte gleichzeitig klar, dass sämtliche Anklagevorwürfe ihres Anwalts Konstantine Kyros nicht der Wahrheit entsprachen und dieser wegen der falschen Behauptungen und seines Fehlverhaltens bestraft wurde. Kyros würde Ashleys Tod ausschließlich nutzen, um seine böswillige Kampagne gegen WWE fortzusetzen, indem er eine eidesstattliche Erklärung von Ashley veröffentlichte, welche sie dem Gericht damals vorgelegt habe, sich jedoch später bei WWE entschuldigte, da sie sich daran inhaltlich beteiligt hat. Aus diesem Grund stellt der Wrestling Marktführer folgendes klar:

1. Zu keiner Zeit wurde Vince McMahon oder das Management von WWE jemals von Ashley Massaro oder jemand anderem darüber informiert, dass sie von einem Militärarzt mit einer Krankenschwester, welche Wache stand, im Jahr 2007 auf einer Goodwill-Tour an US-Militärstützpunkten in Kuwait, sexuell angegriffen, betäubt, vergewaltigt oder sodomisiert wurde. Wäre dies so erfolgt, hätte WWE sich sofort beim Base Commander gemeldet.

2. Zu keiner Zeit gab es ein Treffen mit Vince McMahon, Kevin Dunn, John Laurinaitis oder anderen Führungskräften des Unternehmens, bei dem Ashley ihnen davon berichtete. Deshalb wurde sie auch nie angewiesen, etwas geheim zu halten.

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.