Drucken

Kevin Owens über die Trennung von Privat- und Berufsleben und seine Promo-Fähigkeiten

Geschrieben von Claudia.

ko35343435341432

Kevin Owens gab im Gespräch mit Booker T bei Reality of Wrestling zu, dass er in der Vergangenheit sein Privatleben nicht vom Berufsleben trennen konnte:

"Es war eine Zeit lang sehr schwer die Arbeit hinter mir zu lassen, wenn ich wieder zu Hause war - meine Frau würde das bestätigen. Ich hatte eine doppelte Knieoperation im Oktober 2018 und habe mir dann 4-5 Monate Urlaub genommen, um mich zu erholen. Ich denke diese Zeit hat mir sehr geholfen einen anderen Weg zu finden, mir ein anderes Bild über das Business gegeben, weil es mich auffraß. Ein Teil davon war entscheidend für meinen Erfolg, doch es ist ungesund, wenn man sich davon auffressen lässt. Glücklicherweise sind meine Frau und meine Kinder großartig darin, mir beim Trennen behilflich zu sein. Ich kann es immer besser."

Seit er 2014 zur WWE kam wurde Owens für seine Promo-Fähigkeiten gelobt. Man fragte ihn wo er diese Fähigkeiten her hat, die ihn zu einem der besten Sprecher im heutigen Wrestling gemacht haben:

"Ich kann nicht sagen woher ich diese Fähigkeiten aufgeschnappt habe, aber 2005 traf ich Stone Cold Steve Austin an einem Flughafen in Dallas als ich und Sami Zayn auf einen Anschlussflug warteten, sagte ich: 'Hey, bevor du gehst. Hast du einen Ratschlag für uns?' Er sah uns an und sagte: 'Spreche einfach ununterbrochen und was auch immer du tust, höre nicht auf zu sprechen.' Mann, das hat mich echt getroffen, denn ich war schon immer ein Kerl, der abseits der Matches viel gesprochen hat. Aber von da an schaltete ich einen weiteren Gang rauf und diese Art und Weise wurde ein großer Teil meiner Persönlichkeit. Bei den Leuten scheint es gut anzukommen. Ich weiß nicht warum, aber ich kann nicht still bleiben. Doch offensichtlich ist das etwas, was die Leute gerne von mir sehen wollen."

Was das Thema realistische Promos angeht und wie man diese realistisch wirken lassen kann, erinnerte sich Booker T daran zurück, wie er Bray Wyatt einmal sagte, er müsse so tun und reden als wolle er den Gegner wirklich verprügeln. Erst diese Authentizität erweckt eine Promo zum Leben und gibt einem das Gefühl größer zu sein als man selbst ist und Owens nahm diese Mentalität an: "Ich versuche diese Momente bedeutsam zu machen, damit die Leute das fühlen, was ich fühle."

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.