Drucken

Corey Graves über die Vor- und Nachteile der WWE Shows ohne Live-Publikum, Länge von WrestleMania 36, Kein WWE Network in Saudi-Arabien

Geschrieben von Claudia.

coregrav 30.03.20

- Corey Graves sprach in seinem After The Bell Podcast über die Vor- und Nachteile der WWE Shows ohne Live-Publikum. Er zeigte sich sehr beeindruckt von Seth Rollins, Randy Orton und Edge, da allesamt ihre Promos perfekt übermittelt haben und dadurch ihren Charakteren mehr Tiefe und Glaubwürdigkeit gaben. Der Vorteil: Fans konnten diese Promos nicht durch "WHAT" Chants oder mit zu langen Jubel- oder Buhrufen beeinträchtigen. Dennoch gesteht Graves ein, dass das WWE Universum den größten Teil der WWE Shows ausmacht. Daher freut er sich schon sehr auf die Rückkehr der Fans.

- Laut Fightful sollen beide WrestleMania Shows am kommenden Wochenende jeweils 3 Stunden und 15 Minuten andauern. Außerdem wird vor den beiden Shows jeweils eine einstündige Kickoff-Show ausgestrahlt. Wer sich die komplette WrestleMania 36 in den USA nicht über das WWE Network anschauen möchte und stattdessen auf einen PPV-Anbieter zurückgreift, muss ganze 59,99 US-Dollar abdrücken.

- Die WWE hat in der letzten Woche einen großen Teil der Network-Inhalte für eine begrenzte Dauer freigeschaltet, doch Wrestling Fans aus Saudi-Arabien können auf das Angebot nicht zurückgreifen. Denn der WWE Video-on-Demand-Dienst wird bis auf Weiteres nicht mehr in Saudi Arabien verfügbar sein. Die Hintergründe dazu sind gegenwärtig noch unklar.

Quellen: after the bell, fightful, wrestlinginc

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.