Drucken

Muss WWE jetzt doch eine Pause einlegen?

Geschrieben von Claudia.

vince wwe 02.04.20

Der Gouverneur von Florida, Ron DeSantis verhängte eine 30-tägige Ausgangssperre für den gesamten Bundesstaat. Das eigene Haus darf demnach nur noch für sehr wichtige Angelegenheiten verlassen werden. Das Aufzeichnen von Wrestling Shows gehört wohl nicht dazu. Demzufolge kann WWE nicht wie ursprünglich geplant weitere TV-Shows in Florida aufzeichnen. Wie schon berichtet zeichnete der Wrestling Marktführer WrestleMania 36 und alle TV-Shows bis Mittwoch, den 08. April 2020 auf. Am Freitag, den 10. April 2020 sollte es mit der Aufzeichnung und Live Ausstrahlung von Friday Night SmackDown weitergehen.

Mittlerweile äußerten sich zwei weitere US-Wrestling Quellen zur Problematik.

WrestleVotes: "In der vergangenen Woche gab es im Performance Center Gerüchte, dass die WWE eine Pause nach der Mania in Erwägung ziehen würde, wenn der Staat FL eine Stay Home-Verfügung erlassen würde, was inzwischen geschehen ist. Die Raw (nach WrestleMania) soll definitiv ausgestrahlt werden, dann allerdings nicht alles, sofern WWE für eine Weile pausiert.

Ryan Satin von Pro Wrestling Sheet: "Es würde mich nicht überraschen, wenn die WWE alle weiteren Aufzeichnungen nach Connecticut verlagert, anstatt eine Pause einzulegen, wenn sie erst einmal nicht im Performance Center aufzeichnen können."

WWE bleiben nicht mehr so viele Möglichkeiten, entweder werden weitere Shows tatsächlich in einem Bundesstaat aufgezeichnet, wo noch keine Ausgangssperre verhängt wurde oder man greift auf Archivmaterial zurück, welches dann aus Wiederholungen besteht. Es bleibt also abzuwarten, wie WWE zum Ende der kommenden Woche fortfahren wird.

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.