Drucken

Trotz Verbot: WWE-Talent bricht sein Schweigen und packt über die Zustände aus!

Geschrieben von Claudia.

referee 28.06.20

Ein WWE-Entwicklungstalent, welches anonym bleiben möchte, schickte eine E-Mail an WrestlingInc.com bezüglich der aktuellen COVID-19 Situation bei WWE. Wie bereits angenommen, wurden sämtliche Betroffene Talente dazu aufgefordert nicht über ihre Corona-Erkrankung in der Öffentlichkeit zu sprechen, ausgenommen Personen mit denen die Infizierten zusammen leben:

"Es wurde uns verboten es jemand anderem zu sagen und wir dürfen uns auch nicht öffentlich zu Wort melden. (Anmerkung: Offenbar wurden nur die WWE Talente dazu aufgefordert, da andere WWE Persönlichkeiten ihre Erkrankung öffentlich gemacht haben). Es wurde betont, dass die WWE sich um alle medizinischen Behandlungen kümmern wird, sofern wir diese benötigen. Im gleichen Atemzug wurde klargemacht, dass sich das Unternehmen um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert und das nur diejenigen, die über unseren Zustand Bescheid wissen müssen, davon erfahren würden, da die HIPPA-Gesetze (Gesetz über die Portabilität und Rechenschaftspflicht von Krankenversicherungen in den USA) sie daran hindert, unsere Namen zu veröffentlichen.

Einerseits schätze ich die Hilfe der WWE, weil das Unternehmen uns in diesen beispiellosen Zeiten sehr half, doch andererseits hat uns WWE erst in diese Lage gebracht! Sie zeichnen auch weiterhin mehrere Shows pro Tag auf, die im Durchschnitt 10 bis 12 Stunden und für mindestens 2, manchmal sogar 3 Tage hintereinander aufgenommen werden. Die Zuschauer werden in klimatisierten Zelten, getrennt von den Talenten und Mitarbeitern untergebracht. Die Talente und Mitarbeiter werden in anderen Zelten auf dem Performance Center-Gelände untergebracht. Die meisten Personen wurden erst in der letzten Woche getestet, da man die Gültigkeit der vorherigen Tests infrage stellte."

Zu dem Testverfahren gehören auch Temperaturkontrollen und ein medizinisches Auswertungsformular, allerdings keine expliziten Tests auf COVID-19. Demnach war also abzusehen, wie sich alles entwickeln wird.

"WWE bat einige Leute darum, Freunde, Familie und einige Fans mit denen sie sich anfreundeten, zu den Shows im Performance Center einzuladen. Was glaubt ihr, wie sich diese Personen nun fühlen? Zu wissen, dass sie möglicherweise diejenigen, die ihnen nahe stehen, in Gefahr gebracht haben? Und JA, es ist auch wahr, dass Kevin Dunn den anwesenden Fans nicht erlaubte, Masken zu tragen und er deswegen gleich zweimal über die Lautsprecheranlage eine Szene gemacht hat." Anmerkung: Mittlerweile dürfen die Zuschauer vor Ort Masken tragen.

Das anonyme Entwicklungstalent beschreibt den Umgang seitens WWE mit allen Beschäftigten als große Schande und als sehr fahrlässig, denn viele der Talente & Mitarbeiter hielten sich noch vor kurzem an überfüllten Stränden, Partys und in Vergnügungsparks in Florida auf.

"Es ist sehr bedauerlich, dass bei der WWE das Geschäft an erster Stelle und die Gesundheit sowie Sicherheit aller an zweiter Stelle steht. Der Zug ist nicht nur von den Gleisen abgekommen, sondern in einer Glutlawine über die Klippe gefahren!"

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.