Drucken

Singles-Push für Big E, Ehemaliger Superstar schaut keine WWE Shows mehr, Keine Neuauflage der Nation of Domination

Geschrieben von Claudia.

bige 26.07.20

- WWE möchte Big E als Single Wrestler pushen. Aus diesem Grund erklärte Kofi Kingston in der aktuellen Ausgabe von Friday Night SmackDown, dass er für sechs Wochen ausfallen wird.

Mick Foley begrüßt den Single Run von Big E, der aus seiner Sicht genau zum richtigen Zeitpunkt kommt, denn jetzt wo die WWE Einschaltquoten rückläufig sein, muss der Wrestling Marktführer einige wirklich talentierte Wrestler präsentieren. Big E hat mit seiner Ausstrahlung die Möglichkeit zu einem der größten Superstars aufzusteigen, die das Wrestling je erlebt hat. Big E hat sich bislang den Hintern aufgerissen und Foley ist absolut überzeugt davon, dass der 34-Jährige mit ein bisschen mehr Ernsthaftigkeit und Wut, sofern es die Situation erfordert, als einer der größten WWE-Superstars in die Wrestling Geschichte eingehen kann.

- In einem Interview mit Sportskeeda erklärte der ehemalige WWE Superstar Rico Constantino, warum er sich keine WWE Shows mehr anschaut:

"Ich glaube, dass bei WWE derzeit viel vernachlässigt wird. Ich kann mir das Produkt einfach nicht mehr anschauen. Ich kann es überhaupt nicht mehr sehen. Wrestling ist nicht mit einem Boxkampf, MMA-Fight oder einem Football oder Basketballspiel zu vergleichen. Diese Sportarten brauchen keine Fans auf der Tribüne, es ist zwar gut Fans auf der Tribüne zu haben, aber sie können Football auch ohne Fans vor Ort veranstalten...Leider braucht das Wrestling die Interaktion der Fans. Was ich einfach nicht ertragen kann ist, wenn ein Wrestler herauskommt, sich aufs Turnbuckle begibt und den mitgebrachten Titel in die Höhe streckt - zu wem? Kommt schon, ich bitte euch".

- Vor einigen Tagen berichteten wir über die Idee einer Neuauflage der Nation of Domination. Neben Ron Simmons sollte auch Mark Henry der Heel-Gruppierung beitreten, doch dazu wird es zunächst nicht kommen, denn innerhalb der Company soll es diesbezüglich viel Kritik gegeben haben. Viele meinen, dass es ziemlich dumm und unsensibel wäre, gerade zu jener Zeit die Nation of Domination in neuer Formation zurückzubringen. Ob die Idee nun gänzlich verworfen wird, bleibt abzuwarten.

Quellen: sportskeeda, twitter, f4wonline

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.