Drucken

Roman Reigns über sein neues Gimmick, die Zusammenarbeit mit Jey Uso & weshalb er zum Anführer im Umkleideraum wurde

Geschrieben von Claudia.

reignso 18.10.20

Roman Reigns sprach im Interview mit CBS Sports über seine neue Charakterausrichtung. Er selbst betrachtet sich in seiner gegenwärtigen Rolle nicht als Heel, sondern eher als Tweener (ein neutrales Gimmick). Einige seiner Entscheidungen innerhalb der Storyline werden als gut und andere als schlecht empfunden.

"Ich habe diese Eigenschaften und Erfahrungen aus dem wirklichen Leben in eine Storyline eingebaut. Das ermöglicht es auf eine wirklich coole Art und Weise mit unserem Publikum in Kontakt zu treten, denn die Zuschauer haben mich wachsen sehen und sie haben meinen Weg verfolgt. Gesehen wie ich bereits seit langer Zeit auf dieser obersten Ebene bei WWE agiere."

Roman Reigns stellte außerdem klar, dass er sich keineswegs selbst in der Storyline darstellt: "Für mich ist es Roman und nicht Joe."

Die Zusammenarbeit mit Jey Uso macht Reigns sehr stolz. Es freut Reigns sehr zu sehen, wie sich Jey innerhalb der familiären Storyline entwickelt und das ihnen ihre Väter zuschauen.

Das Reigns zum Anführer unter den Superstars im Umkleideraum wurde, führt er auf seine große Hilfsbereitschaft zurück, denn er war stets für andere da und das bereits vor seinem Aufstieg zum Main Eventer. Gleichzeitig habe er sehr hart gearbeitet, um diesen Status in seiner Karriere zu erreichen.

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.