Drucken

Jey Uso über die familiäre Storyline mit Roman Reigns und den Sound der virtuellen Fans im ThunderDome

Geschrieben von Claudia.

jeyus 24.10.20

Jey Uso war kürzlich bei Gorilla Position zu Gast und sprach über die aktuelle Storyline mit Roman Reigns.

Wer die Idee zur familiären Storyline hatte:

"Dieser alte Mann (Vince McMahon) ist aus gutem Grund ein Genie. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er diese Idee mit seinem Team in die Welt gesetzt hat und was soll ich sagen, es funktioniert."

Wie viel in ihren Promos geskriptet ist:

"In Bezug auf das, was ich sage und was er sagt, nicht sehr viel. Ich reagiere auf das, was er sagt, weil sie unsere Promos nicht schreiben können. Sie können nicht schreiben, was er gerade für mich empfindet und was ich für ihn empfinde. Wir haben nun diese vertrauensvollen Ebene erreicht, in welcher sie uns unser Ding machen lassen."

Jey über den Sound der virtuellen ThunderDome Fans:

"Ja, ich kann sie hören. Aber ich hasse es. Es gibt keine Energie. Das ist so, als würde man in einem leeren Raum mit einem Spiegel tanzen. Diesen damaligen Teil vermisse ich, weil ich die Energie aus mir selbst schöpfen muss. Ich vermisse die realen Fans wirklich. Das war das Besondere am Wrestling."

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.