Drucken

Rey Mysterio im Interview über das intensive Training und WWE Debüt seines Sohnes Dominik

Geschrieben von Claudia.

reydominik 21.11.20

Rey Mysterio und sein Sohn waren in Lillian Garcia's Chasing Glory Podcast zu Gast und sprachen dort über das intensive Training von Dominik.

Dominik erklärte, dass er nie der Typ für Schulen war und als er auf das Community College ging, wusste er, dass er nicht dorthin gelangen würde, wo er hinwollte. Dieser Weg fühlte sich für ihn nicht richtig an und er wollte sehen, ob er etwas im Wrestling erreichen kann.

Sein Vater Rey erklärte, dass Dominik eigentlich nicht so früh bei WWE debütieren sollte.

"Wir hatten diese Gelegenheit nicht so schnell erwartet. Er bekam ein weiteres einjähriges Training und wir fingen an mit WWE zu verhandeln, damit er einen Entwicklungsvertrag unterzeichnen kann. Dies klappte und ich sagte ihm, er solle ins Performance Center gehen, um sich dort vorzubereiten und bis 2021 fertig sein."

Dominik überzeugte die Trainer im Performance Center auf ganzer Linie und bekam die Chance bei WWE durchzustarten.

"Als Elternteil möchte man unter keinen Umständen, dass das eigene Kind beim ersten Versuch scheitert. Ich sagte, alle Augen sind auf dich gerichtet. Es ist keine Indie-Show. Du wirst beim SummerSlam weltweit live auf Sendung sein, es ist einer der größten PPVs der WWE. Er hat die Gelegenheit genutzt und zu diesem Zeitpunkt hatte er bereits seit fast drei Jahren trainiert", sagte Rey und Dominik ergänzte folgendes:

"Ich hatte das Gefühl, ich könnte es schaffen. Ich trainierte von Tempe, Arizona bis Calgary, Kanada und kam dann nach Hause nach San Diego und die Leute, mit denen ich im Ring stand und von welchen ich das Feedback erhalten hatte, gaben mir das Gefühl, dass ich es schaffen konnte. Ich wollte die Gelegenheit nutzen, die sich mir bot, also ergriff ich sie."

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.