Drucken

Interviews mit Bray Wyatt, Bayley & WWE Hall of Famer "Stone Cold" Steve Austin

Geschrieben von Claudia.

bray 08.01.17- Bray Wyatt war kürzlich in der "Big Chee" Show zu Gast um einen SmackDown Live Event zu bewerben. Nachfolgend eine Zusammenfassung der Highlights aus dem Interview. Auf die Frage, ob er Probleme habe seine (Endzeit)Promos vorzutragen, meinte Bray, dass ihm diese Frage sehr oft gestellt wird, denn viele betrachten ihn in seiner Rolle als unterbelichteten Hinterwälder, doch er ist kein Idiot, hat seine eigenen Ansichten über die Welt, benötigt kein Drehbuch und außerdem sagt ihm keiner, was er aussprechen soll: "Ich spreche direkt aus meiner Seele und von meinem Herzen und es ist viel leichter über etwas zu sprechen, was einem selbst interessiert", sagte Bray und sprach dann auch noch über seine Vergangenheit, denn er war schon immer sportlich aktiv und musste schon mehrere Operationen über sich ergehen lassen, doch nie im Leben musste er so viele Schmerzen ertragen, wie bei WWE. Wrestling sei eine wirklich harte Sache und er ist das ganze Jahr über unterwegs. In dieser Zeit müsse man gut auf sich selbst aufpassen. Bray möchte sich so stark behaupten, wie nur möglich. Außerdem merkte er noch an, dass der Sister Abigail Finisher von Joey Mercury erfunden wurde, denn dieser stellte ihm den Move einst vor und Bray wandelte ihn leicht passend für sich ab.

Bayley 08.01.17- Bayley sprach in der "Mongtomery Advertiser Piledriver" Podcast Show über ihre künftigen Ziele bei WWE. Auf die Frage, ob sie sich auch ein rein weibliches Royal Rumble Elimination Match vorstellen kann, sagte die ehemalige NXT Womens Championesse: "Ganz ehrlich, ich denke dafür würden wir einige Mädels mehr benötigen, denn die männlichen Kollegen kommen locker auf 30 Personen. Wir haben nicht so viele Mädels, selbst wenn man Raw und SmackDown kombiniert, würde wir wohl gerade auf 20 Teilnehmerinnen kommen. Wenn wir mehr Mädels (im Main Roster) wären, inkl. NXT, würde dies realisierbar sein und sicherlich viel Spaß machen."

aut 08.01.16- "Stone Cold" Steve Austin stellte sich in seiner "The Steve Austin Show-Unleashed!" den vielen Fragen der Fans. Da WWE das ganze Jahr über ohne Pause aktiv ist, wollte ein Fan wissen, ob es nicht besser wäre, wenn WWE den Superstars eine mehrwöchige Auszeit gönnen würde. Austin wollte darüber nicht urteilen, sprach sich jedoch selbst für eine Auszeit der Jungs und Mädels aus, um ihnen etwas Last zu nehmen und damit sie etwas chillen können. Das Pro Wrestling Business sei sehr hart und die Superstars reißen sich tagtäglich ihre Hintern auf. Austin gesteht ein, dass er damals auch sehr oft sein Limit erreicht habe. Doch niemals würde einer der Jungs oder Mädchen sich an Vince McMahon wenden, um ihm mitzuteilen, dass sie ausgebrannt sind, denn der WWE Boss ist ein absolutes Arbeitstier und schläft pro Nacht gerade einmal 4 Stunden und auch Triple H sei regelrecht arbeitswütig und keineswegs ausgebrannt. Steve Austin selbst würde eine Pause befürworten, doch dies dürfte nicht jeder so sehen, denn es gibt auch Leute die der Meinung sind, dass sich so eine Pause negativ auf den weiteren Erfolg der WWE auswirken könnte.

Kommentare zum Artikel

Diese Website benutzt Cookies. Mehr Infos.

Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.