Drucken

WWE Monday Night Raw - Eure Lieblingsmomente!

Geschrieben von Mathias.



Wir stehen sehr kurz vor der Jubiläumsausgabe der Flagship-Show "Monday Night Raw". Ganze 999 Episoden hat Raw schon auf dem Buckel und als Vorbereitung auf heute Abend (bei uns ab 2 Uhr im Live-Ticker) haben wir euch auf Facebook und im Board nach euren Lieblingsmomenten der roten Show gefragt.


Als einer der wenigen Momente, die vor nicht allzu langer Zeit passiert sind, wurde die Shootpromo sehr oft von älteren wie auch jüngeren Wrestling-Fans genannt. Knapp ein Jahr ist es nun her, dass Punk erst R-Truth zum Sieg gegen John Cena verhalf und dann im "Stone Cold"-Shirt auf der Rampe die Gedanken aussprach, die viele Wrestlingfans zu der Zeit vielleicht auch im Kopf hatten. 

Die Wrestling-Welt reagierte teils schockiert und teils enthusiastisch. Auf Twitter begannen mehrere Wrestling-Legenden, sich in Schriftform zu verbeugen. Steve Austin schrieb zum Beispiel, dass die Promo "eine der besten Promos" sei, die er je gesehen habe. Auch von vielen Kritikern wurde die Promo als der "Austin 3:16-Moment dieser Wrestling-Generation" bezeichnet und hoch gelobt. Die Internet-Gemeinde war sich nicht wirklich einig : War alles das, was er gesagt hat, vorher mit dem Creative-Team abgesprochen oder war dies ein knallharter, offener Shoot?



Punk, der eigentlich auf dem Absprung war, erhielt somit über Nacht den größten Push seiner Karriere. Nur kurz darauf wurde Brooks in seiner Heimatstadt Chicago beim "Money in the Bank"-Pay-per-View der 104."WWE Champion". Nach Aussage Punks unterschrieb er erst an diesem Tag einen neuen WWE-Vertrag, im Rahmen der laufenden Storyline verließ er jedoch trotzdem die Company nur um eine Woche später, um mit seinem Ring of Honor-Theme "Cult of Personality" den 2."WWE Champion" John Cena zu konfrontieren. 

Die Shoot-Promo brachte Punk an die Spitze der Company und ihm auch den derzeitigen Titlerun ein, der nun schon über 245 Tage andauert. Aber wäre es nicht einmal interessant zu sehen, wo Punk ohne die Shootpromo heute wäre?

 
D-Generation-X fährt mit einem Militär-Jeep mit Artillerie-Geschütz vor eine Arena und beschimpft die Konkurrenz. Wenn man dies als Text einfach nur niederschreibt, hört es sich schon verdammt lustig an - und das war es auch. 

Am 27.April 1998 erklärte D-Generation-X WCW offiziell den Krieg - wörtlich genommen. An diesem historischen Tag waren beide Shows (Raw is War, Nitro) gerade einmal 30 Kilometer von einander entfernt und dieser geringe Abstand wurde ausgenutzt, um ein bisschen Choas bei der Konkurrenz zu stiften. Die Armee bestand aus Triple H, X-Pac und den "New Age Outlaws" Billy Gunn, Road Dogg sowie Chyna. Gekleidet in Camouflage und mit "Prisoner of WCW"-Armbinden ausgestattet (eine Anspielung auf ehemalige WWE-Wrestler und Kliq-Mitglieder Scott Hall und Kevin Nash) machte man sich nun auf den Weg vor die Arena.


Vor der Arena brachte man dann die WCW-Fans, die eigentlich gekommen sind um Nitro live zu sehen, dazu, Eric Bischoff, WCW und Nitro zu beschimpfen und D-X anzufeuern - natürlich via Megafon. Auch fand man heraus, dass WCW kostenlose Tickets herausgab, um Zuschauerränge zu füllen. Dies war gefundenes Fressen für Hunter und co. Zwar wollte man mit dem Jeep noch in das Gebäude selbst eindringen, doch das Tor wurde rechtzeitig geschlossen.

Was diesen Moment nach Aussage der DX-Mitglieder so speziell gemacht hat war die direkte Interaktion mit den WCW-Fans, die innerhalb von 10 Minuten dann auf einmal "D-X says Suck it" und "WCW sucks" chanteten. Außerdem war das damals nicht die Regel das Wrestler einfach so sich in die Menge mischen - man sah sie zum ersten Mal hautnah und nicht meterweit entfert im Ring. Im Board wurde die Invasion mit folgenden Worten beschrieben : 

"Die DX konnte noch so oft nackte Hintern zeigen und Fluchen, aber das war für mich ihr ultimativer Regelbruch. Nicht nur das man die Konkurrenz offen in der Show anspricht und schlechtredet, nein man macht das auch noch vor ihrer Halle. Mehr Dreistigkeit geht einfach nicht, dagegen ist Spoiler-Eric ein Witz gewesen."
- Rated R Rattlesnake


Es passiert nicht oft, dass Turns so gut ausgearbeitet sind wie in diesem Beispiel vom 16.August 2004. Der junge Randy Orton war für einen kleinen Zeitpunkt König der Welt, er feiert gerade seine Titelverteidigung gegen Chris Benoit und wird von Batista auf die Schultern genommen, er strahlt wie ein Honigkuchenpferd. Jedoch vergeht ihm schnell das Lachen als Hunter den aufgerichteten Daumen umdreht und somit den Anfang vom Ende des Stables einläutet. Kurz bevor Batista ihn auf die Matte fallen lässt, kann man von den Lippen noch ein leises "Fuck!" ablesen. Danach prügeln die 3 verbliebenen Mitglieder des Stables (Hunter, Flair und Batista) auf den World Heavyweight Champion ein und man lässt ihn blutig im Ring zurück.



Für viele Fans kam dieser Turn sehr überraschend, weswegen er auch so gut ist und deswegen auch zu den Lieblingsmomenten vieler Fans gehört. Man fühlt mit Orton mit, der gerade noch auf der Spitze des Erfolges war und schnell auf die Boden der Tatsachen zurückgeholt wurde. Viele Kritiker und Fans nehmen diesen Turn immer wieder als Paradebeispiel für einen gut ausgeführten Turn. Auch die Musik machte einen großen Teil der Athmosphäre aus. Die Weise, wie man Evolution gegen Orton turnen ließ, erinnerte sehr stark an die Bewertungsweise von von Julius Caesar bei Gladiatorenkämpfen - Daumen Hoch für Leben, Daumen runter für den Tod.

Wie vorhin schon erwähnt läutete dieser Moment das Ende des Stables ein. Nur gut ein Jahr später gipfelte das Ende von Evolution im "Hell in a Cell"-Käfig - HHH vs. Batista, welches Batista für sich entscheiden konnte.


Tributeshows. Eigentlich keine tolle Angelegenheit. Bisher gab es 3 Sonder-Raws, die sich spezifisch nur um einen verstorbenen Wrestler gedreht haben. Owen Hart, Eddie Guerrero und Chris Benoit kam diese "Ehre" zuteil. Aber anstatt dies nun in eingenen Worten zu verfassen, übergebe ich das Wort an y2j taker aus dem Board, der die Situation um Eddie Guerrero mit seinen Worten perfekt zusammengefasst hat und an Stefan, der die Situation um Chris Benoit beschreibt : 

Meine allererste Show die ich gesehen habe, ist die, als Eddie 2005 eine Woche nach der Niederlage gegen MNM den Save für Mysterio gegen MNM und Chavo macht, um einen Augenblick später mit einem brutalen Suplex auf die Ringtreppe gegen Rey zu turnen. In der darauffolgenden Woche kommt Eddie in den Ring um eine der besten Turn-Promos zu halten, die ich je gesehen habe. Die Promo, wie er die Maske mit brutaler Gewalt in der Hand hält und der Hass ihm aus der Kehle schwillt, hat sich vllt wie kein anderer Moment in mein Hirn gebrannt. (...) Mit seinem Lie, Cheat, Steal-Gimmick verarschte er Kennedy in seinem letzten Match um sich für das SmackDown!-SurvivorSeries-Team zu qualifizieren. Am 13. November 2005 fand man ihn tot in seinem Hotelzimmer auf. Die folgende RAW-Show war eine Tribute-Show für Eddie, während der ich glaub ich die ganzen 2 Stunden durch geheult habe. Die für mich emotionalste RAW-Show die ich je mitgekriegt habe, und somit meine persönlicher RAW-Lieblingsmoment.
- y2j
taker

Ein anderer Moment, den ich jetzt nicht unbedingt als Lieblingsmoment bezeichnen würde, aber für mich am Emotionalsten war, war die Tribut-Show für Chris Benoit. Ich habe da wie gesagt seit vielleicht 1 1/2 Jahren Wrestling geguckt und mein absoluter Liebling bringt sich und seine gesamte Familie um, deswegen war die Tributshow für mich auch irgendwie wichtig, um das Geschehene zu verarbeiten, ich war da grad mal 14 Jahre alt. Also das ist für mich der wichtigste Moment in der RAW-Geschichte, auch wenn ich ohne Probleme drauf hätte verzichten können. 
- Stefan

Zwar auch traurig, aber ohne den Unterton des Todes, liefen die Farewell-Shows ab. Ric Flair dürfte die emotionalste Raw-Senden neben den Tribute-Sendungen gehabt haben. Ich von meiner Seite verbinde den Song "Leave the Memories Alone" von Fuel immer noch mit einem Flair, der sichtlich gerührt im Ring steht und Abschied nimmt. Abschied vom Business. Abschied von seinem Tagesgeschäft.

Bis er zu TNA gegangen ist.

Woooo.

Das waren nur einige der Lieblingsmomente, die über Facebook und über das Board immer wieder hineinkamen - das war natürlich nicht die gesamte Bandbreite, aber wenn wir hier jeden Lieblingsmoment aus 1000 Episoden aufzählen würden, wären wir noch morgen hier. Wenn IHR noch einen Moment habt, der für euch ein absolut unvergesslicher Moment ist, dann schreibt ihn bitte in das Board zu den anderen, den Thread findet ihr HIER

Und vergesst nicht : Die 1000.Episode von Monday Night Raw heute Abend im Live-Ticker, 2 Uhr Nachts!

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.