Drucken

Interview Kommentare von AJ Styles, Alberto Del Rio, Alexa Bliss und Taz

Geschrieben von Claudia.

AJ Styles über den Unterschied zwischen dem WWE Main Roster und NXT:

styles 19.01.17"Ich bin wirklich neidisch auf die NXT Performer. Sie sind dort eine echte Familie. Sie kennen sich alle mit ihren richtigen Vornamen und Geburtsnamen. Wenn sie sich unterhalten und dabei Namen erwähnen, frage ich mich häufig, über welche Person sie sich gerade unterhalten...Ich bin wirklich eifersüchtig, denn dort haben sie diese familiäre Atmosphäre, das ist diese großartige Sache bei NXT." AJ Styles fügte hinzu, dass es bei NXT auch kein gegen sondern nur ein miteinander gibt: "Sie haben sich alle sehr gern und ich denke, dass ist momentan die wichtigste Sache bei WWE. Ich habe gesehen wie hart sie zusammen arbeiten, weil sie einander lieben - wie eine Familie," sagte Styles und hofft das sich dies nie ändern wird.

Alberto Del Rio über die Mex-America Storyline und sein WWE Abgang:

albel 04.03.17"Die Mex-America Storyline war wirklich dämlich, denn niemand verstand sie. Selbst ich verstand nicht, was wir damit erreichen sollten,  weil es für alle sehr verwirrend war," sagte Alberto und meinte außerdem: "Als ich zurück zu WWE kam, sagte ich mir okay, dass ist meine zweite Chance und ich werde das Beste daraus machen, also ging ich erneut ins Fitnessstudio und begann wirklich sehr hart an mir zu arbeiten. Ich bin in erstaunlicher Form und habe alles in meiner Macht getan, um es zu machen, aber die Storyline war einfach nicht da und ich habe mich einfach nicht mehr Wohl in der Company gefühlt, alle meine Freunde wie u.a. Edge, Chavo Jr. und Rey Mysterio waren nicht mehr da. Zwar waren andere großartige Kerle im Umkleideraum, doch hierbei handelte es sich um eine andere Generation. Sie schauten sich Comicheftchen an, spielten Videospiele und waren mit ihren I-Pads beschäftigt. Ich komme da von einer ganz anderen Generation. Ich erinnere mich noch an ein Gespräch mit Vince McMahon, der mir sagte ‘Hey, warum versuchst du dich nicht auf die Jungs einzulassen’ Ich meinte darauf nur, wir sind anders. Ich lese Bücher, sie lesen Comic Hefte und spielen Videospiele. Sie sind 19, 20 Jahre alt und ich bin 38 - wir haben nichts gemeinsam. Ich habe drei kleine Kinder und bin ein Vater - wir hatten also keine Gemeinsamkeiten."

Alexa Bliss über ihre Kindheit:

bliss 14.05.17"Ich war schon immer ein absoluter Wrestling Fan - alle in meiner Familie sind große Fans. Ich glaube, dass ich das Wrestling seit meinem 6. Lebensjahr verfolge. Meine Meine Cousins ​​und ich hatten einen aufblasbaren Pool ohne Wasser und wir nutzen ihn als Ring und imitierten The Hardyz und Lita. Wir haben jeden Montag WWE Raw geschaut und aßen Pizza. Allerdings wurde mir nicht erlaubt die WWE Attitude Ära zu verfolgen - meine Mama wollte das ich stattdessen mein Zimmer aufräume und diesbezüglich hatte ich zwei Wörter für sie übrig: ‘Suck It’ und das hat ihr ganz und gar nicht gefallen. Das war der Grund, weshalb ich es nicht weiter sehen durfte, doch bei meiner Großmutter konnte ich schauen, was ich wollte."

Der ehemalige WWE Kommentator Taz über das bevorstehenden Re-Debüt von Lana bei SmackDown Live:

taz 14.05.17"Lana sieht großartig aus und ihre Promos mit oder ohne Rusev sind einfach nur genial", sagte Taz und findet es nun ziemlich riskant, dass Lana künftig ohne Rusev bei SmackDown Live auftreten soll: "Nun wurden beide getrennt und sie macht dieses Kabarett-Ding, es wirkt ein bisschen funky und nicht passend. Ich bin ein Fan von Lana, allerdings nicht wirklich begeistert was ihr Re-Debüt betrifft."

Quellen: inside the ropes, sam roberts, talk is jericho, cbs sports

Kommentare zum Artikel

Diese Website benutzt Cookies. Mehr Infos.

Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.