Drucken

Interview Kommentare von Dolph Ziggler, Roman Reigns, Alexa Bliss und Goldust

Geschrieben von Claudia.

Dolph Ziggler über seine gegenwärtige Rolle bei WWE:

dozeig 03.12.17"Ich hasse es. Allerdings bin ich auch jemand der es hasst nicht der Champion zu sein. Ich hasse es, dass es innerhalb der Show nicht um mich geht, denn das sollte die Mentalität eines jeden hier im Business sein. Wenn du der Typ sein möchtest der Shows eröffnet und bereits für 10 Jahre tätig bist und jede menge Geld gespart hast, ist es großartig. Aber es gibt auch noch tausend weitere Talente mit der Einstellung ‘Ich möchte der Allerbeste sein und im Main Event von WrestleMania stehen'. Ich hasse es daher, dass ich in dieser Position bin. Ich denke, ich sollte ein größerer Teil der Show sein. Aber auch alle anderen."

Roman Reigns über die jungen Talente bei WWE:

romreig 03.12.17"Wir haben eine ganz neue Generation hier. Wir haben eine junge Generation von Talenten und eines Tages wird es nur eine Handvoll von uns geben, die sagen können, ja, ich war mit John Cena und Randy Orton im Ring oder ich stand dem Undertaker, Shawn Michaels, Kurt Angle und Triple H gegenüber. Es gibt viele junge Leute, die diese Erfahrung nie machen und nie die Gelegenheit dazu bekommen werden von solchen Superstars zu lernen."

 Alexa Bliss lobt das kreative WWE Team in den höchsten Tönen:

ale 03.12.17"Die kreative WWE Abteilung ist unglaublich. Unsere Ideen (Vorschläge der Talente) werden stets berücksichtigt. Ob sie immer auf unsere Ideen zurückgreifen, weiß ich nicht. Ich werde nicht lügen. Meine Ideen sind normalerweise nicht so toll. Doch das kreative Team greift auf Ideen von uns zurück und optimiert sie. Sie sind sehr offen für unsere Ideen und ihre Arbeit ist einfach faszinierend."

Dustin Patrick Runnels über die Entstehung seines Goldust Gimmicks:

gold 03.12.17"Als ich zu jener Zeit von WCW entlassen worden war, rief mich Vince McMahon an und er stellte mir seine Idee vor und dann erklärte mir Bruce Prichard das Gimmick am Telefon. Er sagte immer wieder, dass es ein androgyner Charakter sei und ich zeigte mich einverstanden, obwohl ich keine Idee hatte, was er damit zur Hölle gemeint hat. Ich habe nur zugestimmt und gesagt, dass ich es versuchen werde, weil ich wirklich außer als Dustin Rhodes, etwas Neues und frisches erschaffen wollte, dabei wollte ich sehen ob ich das schaffen kann. Doch zuvor schlug ich das Wörterbuch auf um nachzuschauen, was androgyn überhaupt bedeutet. Anmerkung: Androgynie bedeutet männliche und weibliche Merkmale vereinigend. Als ich das sah, schüttelte ich nur den Kopf. Doch ich wusste, nun hab ich mich darauf eingelassen und kann nicht mehr zurück. Ich werde es machen und dabei alles geben."

Quellen: edge & christians pod of awesomeness podcast, inside the ropes podcast, fox sports, edge & christians pod of awesomeness podcast

Kommentare zum Artikel

Diese Website benutzt Cookies. Mehr Infos.

Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.