Drucken

"Woken" Gimmick gestartet: Matt Hardys kreative Kontrolle, Neue Storyline, Paige, Mandy Rose & Sonya Deville sollten als PMS auftreten

Geschrieben von Claudia.

wokmatt 07.12.17- Am Montag folgte mit der Promo zwischen Bray Wyatt und Matt Hardy der offizielle Beginn der Einführung des "Woken" Gimmicks, welches mit dem damaligen "Broken"-Charakter von Matt Hardy identisch ist - bei WWE greift man lediglich auf einen alternativen Namen zurück. Justin Barrasso von Sports Illustrated berichtet, dass ihm WWE Quellen mitgeteilt haben, dass Matt tatsächlich eine sehr große kreative Kontrolle über den Charakter und den vollen Segen sowie die volle Unterstützung von WWE Chairman & CEO Vince McMahon bekommen wird. Der WWE Boss schenkt Matt sein vollstes Vertrauen und ist absolut überzeugt davon, dass Matt Hardy die Fans mit dem "Woken" Gimmick absolut begeistern wird.

- WWE leitete am Montag bei Raw nach der Begegnung von Enzo Amore und Nia Jax eine neue Storyline ein, welche vorsieht das beide künftig als mögliches Liebespaar auftreten werden. Hierbei soll es sich schwerpunktmäßig um eine Comedy-Storyline handeln. Auch künftige Auftritte von Nia Jax an der Seite von Enzo Amore bei WWE 205 Live wären dann durchaus denkbar. Aber es gibt noch weitere Gründe für diese Storyline, denn nun wo Absolution (Paige, Mandy Rose & Sonya Deville) die dominierendste Macht der Raw Womens Division werden sollen und sie diesbezüglich jedes weibliche Talent aus dem Weg räumen, muss sich die Cousine von The Rock keine Gedanken machen, da sie zwischenzeitlich keine Rolle in der Womens Division spielt - dies schützt ihren Charakter, da sie schlussendlich keine Schwäche zeigen muss.

- Wie jetzt bekannt wurde sollten Paige, Mandy Rose & Sonya Deville nicht den Namen "Absolution" bekommen, sondern die Bezeichnung "PMS": Paige, Mandy, Sonya bekommen. Doch Stephanie McMahon verhinderte dies in letzter Sekunde, denn WWE griff schon in der Vergangenheit auf diese Initialen zurück. Rückblick: Während der Attitude Ära traten Terri Runnels, Jacqueline Moore und Ryan Shamrock als PMS: Pretty Mean Sisters auf. Somit ist klar, weshalb Paige auch erst eine Woche später den Namen ihrer Gruppierung bekannt gab.

Quellen: sports illustrated, wrestlinginc, dirty sheets

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.