Drucken

SmackDown Live (22.01.2019)

Geschrieben von Marco.

sd16 screenWWE SmackDown Live
22.01.2019 - Intrust Bank Arena in Wichita, Kansas
Deutsche Ausstrahlung: 24.01.2019 (Pro7Maxx)

SmackDown startet mit Becky Lynch. Im Ring begrüßt "The Man" das Publikum und es folgt ein lautstarker "BECKY" Chant. Becky erinnert an die Zeiten, in welchen sie von niemand beachtet wurde, doch das hat sich inzwischen geändert und da sie in den Main Event von WrestleMania gehört, wird ihre Reise beim Royal Rumble beginnen. Asuka sei eine der besten der Welt, doch sie ist besser. Daher werde sie sich am Sonntag ihren Titel zurückholen.

Die amtierende SmackDown Womens Championesse Asuka begibt sich ebenfalls in den Ring und verhöhnt Becky mit ihrem Titel - es folgt ein weiterer "BECKY" Chant bis das Entrance Theme von Charlotte Flair ertönt.

"The Queen" begibt sich mit einem Mikro in die Halle und blickt auf den Royal Rumble. Sie ist schon sehr aufgeregt alle 29 Mitstreiterinnen über das Toprope zu befördern um sich den Royal Rumble Sieg zu sichern. Außerdem wird Sasha Banks auf Ronda Rousey treffen - Charlotte erinnert, wie oft sie schon "The Boss" besiegen konnte und das Rondas Schulter immer noch verletzt sein dürfte, dank ihrer Attacke mit dem Kendo Stick. Außerdem wird Asuka auf Becky treffen. Charlotte habe auch Asuka im letzten Jahr bei WrestleMania besiegen können und im Gegensatz zu Becky, war sie über die letzten vier Jahre die Anführerin und der Main Event der SmackDown Womens Division.

Im Ring: Asuka attackiert hinterrücks Becky Lynch. Beide Damen liefern sich einen recht ausgeglichenen Fight bis mehrere Referees eingreifen und sie voneinander trennen.

Nach einer Werbeunterbrechung: Becky und Asuka setzen ihre körperliche Auseinandersetzung im Backstagebereich fort.

Es folgt ein Videorückblick auf die Fehde zwischen Mandy Rose und Naomi.

Vor dem nächsten Match: Naomi attackiert Mandy Rose bereits auf dem Weg zum Ring...

1. Match
Mandy Rose (w/ Sonya Deville) besiegte Naomi via Pinfall, zuvor wurde Naomi gegen den Ringpfosten gehämmert

Nach dem Match: Jimmy Uso steigt in den Ring um seine Frau zu trösten.

Backstage: Rey Mysterio berichtet wie er eine Stunde im Royal Rumble 2006 verbracht hat und das Match gewinnen konnte. Dabei halfen ihm seine Ausdauer, Geschwindigkeit und sein Wille. Am Sonntag wird es darum gehen, die Geschichte zu wiederholen, während es heute Abend im 2-out-of 3 Falls Match gegen Andrade um Respekt geht.

Backstage: Shane McMahon fragt Shane, ob The Miz bereit ist. The Miz antwortet: "Ja!"

2. Match
Cesaro (w/ Sheamus) besiegte The Miz (w/ Shane McMahon) nach dem Neutralizer - zuvor bekam The Miz einen Kick von Sheamus verpasst

Nach dem Match: Shane schickt Sheamus und Cesaro aus dem Ring und nachdem Shane den Kommentatorentisch freigeräumt hat, platziert er Cesaro auf diesen und begibt sich aufs Toprope. Doch Sheamus ist wieder zurück und befördert Shane vom obersten Ringseil. Sheamus schlägt auf The Miz ein bis sich ihm Cesaro anschließt. Danach bekommt Shane einen heftigen Brogue Kick von Sheamus verpasst. The Bar legen den abgefertigten The Miz auf den Tisch und befördern Shane auf dessen Tag Partner durch den Tisch.

In einem längeren Video thematisiert Mustafa Ali seine Fehde gegen Samoa Joe.

Vince McMahon stolziert für das Face-to-Face Segment zwischen AJ Styles und Daniel Bryan zum Ring. Der WWE Boss ruft beide Gegner heraus. Daniel Bryan weigert sich jedoch mit einem Psychopath wie AJ Styles im gleichen Ring zu stehen, denn dieser habe ihn in der letzten Woche in Hot Dogs befördert. Bryan hatte in der letzten Woche eine Zukunftsvision mit AJ Styles als WWE-Champion und diese Zeitform sei wie eine unwissende, ohnmächtige, ungeborene Zukunft. AJ Styles nutze lediglich seine Macht um an Ruhm und Geld zu erlangen, während Bryan seine Macht für das Gute nutzt.

AJ Styles sieht sich klar im Vorteil und genau dies sei laut Bryan auch der Grund, weshalb die Leute ihn als Champion sehen möchten, weil er sie zum Lachen und jubeln bringt. Doch Styles habe sie nie zum Nachdenken gebracht. Seine Gefühle interessieren ihn nicht, denn er ist nicht der Champion der Menschen, er ist der Champion des Planeten. Und der Planet braucht einen AJ Styles nicht, aber der Planet braucht seine Plattform, um die Stimme des Planeten zu sein.

Styles meint, wenn der Planet seine Stimme hätte, würde er schreien, dass Bryan gefälligst den Mund halten sollte. Styles glaubt nicht das Bryan mit dem Fahrrad zur Veranstaltung fuhr, denn er nutzte stattdessen wie alle anderen das Flugzeug...Außerdem habe Bryan Angst am heutigen Abend gegen "The Phenomenal One" in den Ring zu steigen. Doch damit nicht genug, denn er hat auch große Angst vor dem, was beim Royal Rumble geschehen wird. Bryan sollte aber auch Angst haben, denn was wird er noch haben, wenn ihm Styles den Titel nehmen wird? Nichts!

Vince McMahon bittet Bryan in den Ring, doch dieser lehnt ab und beklagt einmal mehr die zerstörerische Einstellung der Menschen und AJ Styles. Auch Vince bekommt sein Fett weg, schließlich habe er eine Umgebung erschaffen, in welcher sich AJ Styles als Held präsentieren kann. Vince fordert Bryan ein weiteres und letztes Mal auf in den Ring zu steigen.

Styles meint gegenüber Vince, dass dieses Segment als Face-to-Face beworben wurde, es jedoch nicht zwingend im Ring stattfinden müsse. Styles verlässt den Ring und greift sich Bryan, der weglaufen möchte. Styles schickt den WWE Champ gegen die Barrikade, den Kommentatorentisch und gegen die Ringtreppe. Danach rollt er Bryan in den Ring und möchte anschließend seinen Phenomenal Forearm vom Toprope ausführen, doch Bryan versteckt sich direkt hinter Vince. Nachdem Styles auf seinen Füßen im Ring gelandet ist, streckt ihn Bryan mit einem Flying Knee nieder. Bryan greift sich den WWE Champion Titel und verlässt die Halle.

Backstage: R-Truth und Carmella unterhalten sich über die Royal Rumble Matches und das sie beide mit der Startnummer 30 beginnen werden. R-Truth glaubt an einen Sieg und an einem Titelmatch gegen Daniel Bryan oder AJ Styles. Carmella erinnert an Brock Lesnar. Truth möchte aber nicht nach Sioux Falls City - Carmella korrigiert ihn und sagt: "Suplex City". R-Truth denkt weiter nach und wird evt. den amtierenden WWE Cruiserweight Champion herausfordern. Carmella erinnert an das Gewichtslimit von 205 Pfund. R-Truth fragt sich, ob er zu fett sei, doch Carmella meint Nein. R-Truth geht davon, während Carmella auf Charlotte Flair trifft.

Carmella räumt Charlotte Flair keine Chance im Royal Rumble Elimination Match ein, da ihr die Erfahrung fehle. "The Queen" betrachtet sich als Tornado und erklärt, wie sie das Rumble Match gewinnen wird.

3. Match
Samoa Joe besiegte Mustafa Ali via Aufgabe im Coquina Clutch

Backstage: The New Day schauen sich einige Szenen ehemaliger Royal Rumble Matches an. Auf die Frage, ob sie sich auch gegenseitig eliminieren würden, meint das Trio, dass sie diese Frage immer wieder gestellt bekommen, doch für sie als Team steht eines fest, wenn nur einer von ihnen das Roal Rumble Elimination Match gewinnt, haben sie alle gewonnen. Kofi Kingston wirkt traurig und Xavier sowie Kofi wollen wissen, was los ist. Kofi ist sich nicht sicher, ob er sich auch in diesem Jahr vor einer Eliminierung retten kann. Xavier und Big E ermutigen Kofi und tatsächlich hat dieser dann auch eine Idee für dieses Jahr.

4. Match
2 out-of-3 Falls Match
Rey Mysterio vs. Andrade

• Andrade besiegte Mysterio nach einer Sit-Out Powerbomb vom Turnbuckle (1:0)
• Mysterio besiegte Andrade nach einem Jumping Pilledriver (1:1)

Das Ende des Matches: Rey Mysterio verpasst Andrade den 619 und wird anschließend von Samoa Joe vom Apron gezogen und gegen die Ringkante gehämmert. "The Samoan Submission Machine" steigt in den Ring und befördert Andrade gegen den Ringpfosten. Danach nimmt Samoa Joe Rey in den Coquina Clutch.

Sieger: No Contest

Nach dem Match: Samoa Joe greift sich ein Mikro und meint, er habe ein Statement versprochen. So werde er das, was er heute Abend mit den beiden Superstars angestellt habe, auch den 29 weiteren Superstars im Royal Rumble Match antun. Plötzlich erscheint Randy Orton und streckt Samoa Joe mit einem "RKO Outta Nowhere" nieder.

Mit dem triumphierenden Randy Orton endet die finale SmackDown vor dem Royal Rumble.

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.