Drucken

Emotionaler Cody Rhodes: "AEW ist für alle!"

Geschrieben von Claudia.

Cody Rhodes veröffentlicht über Social Media ein emotionales Statement zum bevorstehenden Start der wöchentlichen AEW Dynamite TV-Show:

codyrhod 26.09.19"Wir sind wenige Tage vor der bedeutungsvollsten Nacht des Wrestlings in meinem Leben entfernt. Ich wollte folgende Gedanken mit unseren unglaublichen Fans teilen, deren unbändige Leidenschaft und Unterstützung uns erst zu diesem Moment geführt haben.

Nach einem 11-jährigen Aufenthalt bei WWE gab es diese schicksalhafte Wette, in welcher es darum ging, dass ich keine Show promoten könnte, die vor einem Jahr mit "All In" schließlich über 10.000 Fans anlockte. Meine hartnäckige Fähigkeit zu glauben, dass ich mein Arbeitstempo noch weiter steigern und mächtige Verbindungen über die Barrikade hinweg aufbaue, waren ebenfalls treibende Kräfte in meinem Leben. Und natürlich gab es Tony Khan, dem lebenslangen Wrestling-Fan, der seinen Geschäftssinn, seine Leidenschaft und seinen Einflussbereich in vier Jungs investieren wollte, die danach strebten, ein alternatives Produkt zu entwickeln.

Doch all diese kumulativen Faktoren hätten uns bis heute ohne den größten und lautesten Faktor überhaupt nicht erreicht: die Pro-Wrestling-Fans. Dazu gehört auch die wachsende Zahl und oft auch die Art von Fans, welche sich aus dem einen oder anderen Grund vom aktuellen Wrestling Produkt enttäuscht fühlten und nach der Alternative gesucht haben.

Meine Dankbarkeit hat sich in Erwartung auf AEW: Dynamite ausgeweitet und selbst wenn am Mittwoch, der 2. Oktober, die erste und einzige AEW-Show laufen sollte, kann das, was jetzt im Wrestling passiert ist, nicht mehr rückgängig gemacht werden. Wrestler haben jetzt die Chance auf eine bessere Bezahlung und einen gesünderen Zeitplan und die Türen wurden weiter geöffnet für eine Wrestling-Show, die kongruenter mit der Vielfalt unserer heutigen Gesellschaft ist. Das liegt nicht an AEW. Es liegt an euch, den hartgesottenen und brandneuen Fans.

Ich bitte euch um diesen einen Gefallen, damit wir vorankommen: Redet mit mir. John Cena sagte mir einmal, dass, wenn die Fans mit den Händen klatschen oder mit den Füßen stampfen oder sich anders aufmerksam machen, etwas wollen und man etwas tun muss. Andernfalls werden sie aufhören, Lärm zu machen. Bitte teilt mir euer Feedback mit, ich möchte alles davon. Gutes, schlechtes, unschönes. Was wir richtig oder was wir falsch gemacht haben und warum. Unterstützt mich dabei, ein Produkt für euch zu entwickeln.

Im Jahr 2015, als ich unerwartet meinen Vater verlor, war ich sehr gebrochen. Ich suchte Trost bei meinen Freunden und meiner Familie, doch am meisten halfen die hellen Lichter und die heftige Leidenschaft unserer Fans.

Ich hatte die beste Ausbildung, die man für diesen Job je bekommen kann. Bin ein Profi seit meinem 15. Lebensjahr. Elf Jahre unter dem Lernstamm von Köpfen wie Randy Orton, Vince McMahon, Arn Anderson, Dean Malenko und unzähligen anderen Legenden. Und natürlich die drei Jahrzehnte, in denen ich jeden Tag mit "The American Dream" über das Wrestling sprach.

Ich weiß, was auf der anderen Seite des Hügels ist. Ein Milliarden-Dollar-Börsengigant (WWE) mit 70 Jahren Erfahrung und einem weitreichenden Netzwerk von Abteilungen und Tochtergesellschaften, welches letztendlich zu einem Monopol im Wrestling geworden ist.

Ja, ich bin etwas nervös und habe auch ein wenig Angst. Ich bin bei AEW, weil AEW für alle ist, und ich hoffe, dass jeder einschaltet und uns die Chance gibt, um für dich zu glänzen.

Dankeschön!"

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.