Drucken

AEW Präsident Tony Khan über Promos: "Es ist schon sehr schmerzlich, wenn ich mir andere Wrestling Shows anschaue und sehe wie sich die Leute dort äußern"

Geschrieben von Claudia.

kh pr 23.01.20

Im Le Batard & Friends South Beach Sessions Podcast diskutierte Tony Khan das Thema Promos:

"Ich denke es ist falsch einen Wrestler mit einem 10-seitigen Monolog und einem Skript zum Auswendiglernen auszustatten. Es ist schon sehr schmerzlich, wenn ich mir andere Wrestling Shows anschaue und sehe wie sich die Leute dort äußern.

Manchmal sind das wirklich charismatische Typen die eine wirklich interessante Promo abliefern könnten, doch sie werden zu Dialogen gezwungen die kein reales menschliches Wesen jemals in einer realistischen Gesprächssituation sagen würde und irgendwie sollen wir diesen Typen glauben, an sie glauben und als ich ein Kind war wäre ich nie auf den Gedanken gekommen, dass da zuvor jemand ein Drehbuch gelesen hat. Ich habe wirklich an die charismatischen Wrestler meiner Kindheit geglaubt."


Übrigens: Laut PWInsider soll AEW-Präsident Tony Khan im kreativen Prozess von AEW involviert sein. Er ist sogar die treibende Kraft hinter dem Rekrutierungs-Storyline mit Jon Moxley und The Inner Circle. Khan will auch Scorpio Sky und Jungle Boy als zukünftige Stars aufbauen. Auf der Seite der Wrestler sollen Chris Jericho, Kenny Omega, Cody Rhodes und The Young Bucks über sehr viel kreative Freiheit verfügen.

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.