Drucken

Cody Rhodes im Interview über die WWE Verwendung von The Great American Bash; Kritik für die Vermarktung von Starrcade

Geschrieben von Claudia.

rhodesgab 05.07.20 fb

Cody Rhodes sprach im Interview bei Busted Open Radio, ob er verärgert ist, dass WWE auf die Bezeichnung "The Great American Bash" zurückgreift, schließlich stammt der Name der Veranstaltung von seinem Vater Dusty Rhodes.

"Ich glaube die Leute denken manchmal fälschlicherweise, dass Dusty die Events nur Starrcade und Great American Bash genannt hat. Doch das geht weit über das bloße Benennen hinaus. Es geht darum, etwas aus den Events zu machen, sie richtig zu vermarkten. Mein Vater hat mir immer gesagt, Starrcade sei für meine Schwester und Great American Bash für mich. Und natürlich bin ich mir zu der Zeit, als er sich die Namen der Events ausgedacht hat, nicht sicher, ob das tatsächlich der Fall war, aber er hat es mir so mitgeteilt und deshalb sind beide Veranstaltungen für mich und meine Schwester etwas ganz Besonderes.

Ich werde mich nicht ärgern, weil WWE seinen Namen immer noch auf eine positive Art und Weise verwendet. Die Vermarktung der Veranstaltung erinnert mich sehr an das, was Disney derzeit macht. Disney World verkauft immer noch die Retro Haunted Mansion-Shirts. Sie vermarkten Nostalgie," sagte Cody. Allerdings kritisiert er etwas anderes:

"Ich weiß, dass meine Schwester es wirklich seltsam fand, dass WWE in allerletzter Minute den Great American Bash ankündigte. Deshalb hoffe ich, dass sie etwas Besonderes bringen, allerdings denke ich, dass unsere Show (Fyter Fest) besser ist. Ich glaube, sie wird in der Ausführung besser sein, aber ich hoffe, dass WWE etwas Besonderes aus ihrer Show macht, denn ich habe es gehasst, was Michael Hayes mit Starrcade gemacht hat. Er nahm eine Kreation meines Vaters und machte daraus eine Live-Veranstaltung, weil WWE in North Carolina nicht genug Tickets verkaufen konnte und weil er seinen Job retten wollte. Das war für mich enttäuschend, denn der Great American Bash gehörte zu den wichtigsten Veranstaltungen von World Championship Wrestling und der NWA.

Ich rege mich über nichts auf, was den Namen meines Vaters in ein positives Licht rückt. Aber es ist ein komisches Gefühl."

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.