Drucken

Arn Anderson: John Cena wollte keine TNA Wrestler bei WWE, Weshalb der FTW Championship bei AEW verwendet werden kann, Chris Jericho über das Quoten-Duell gegen NXT

Geschrieben von Claudia.

cenaanderson 12.07.20

- In der jüngsten Episode des ARN-Podcasts enthüllte WWE Hall of Famer Arn Anderson, dass John Cena nicht wollte, dass WWE ehemalige TNA-Stars verpflichtet.

"Eines Nachmittags saß ich dort mit John Cena und sagte: 'Wir könnten WWE aufpeppen, wenn wir Bobby Roode, AJ Styles und 'The Cowboy' James Storm verpflichten. Es würden sich viele neue Matches ergeben, wenn wir diese drei Typen in die Company bringen.' John schaute mich an und sagte: 'Wir haben NXT, wir kreieren unsere eigenen Stars'. "Ich bin sicher, dass er damit nur Vince's Psychologie auf mich übertragen wollte, als er das sagte."

Anderson sah das Potenzial dieser Wrestler, weil sie erfahren sind und sofort in die Shows gebracht werden konnten. Daher waren Roode, Styles und Storm schon lange im Fokus von Anderson, noch bevor sie von WWE verpflichtet wurden.

- Viele Fans zeigten sich überrascht, denn Taz führte am vergangenen Mittwoch in der zweiten AEW Fyter Fest Night die FTW Championship ein. Langjährige Fans wissen, dass dieser Titel Teil der damaligen ECW war. Doch dem PWInsider zufolge besitzt Taz die Rechte an dem Titel, da er diese nie an Paul Heyman oder der ECW abgetreten hatte. Somit kann er mit der FTW Championship alles machen. Taz kann den Titel jederzeit vermarkten, indem zum Beispiel Replica Belts hergestellt werden. Mittlerweile wurde bestätigt, dass Brian Cage die FTW Championship in der anstehenden Ausgabe von AEW DARK verteidigt.

- Chris Jericho thematisierte in seiner Saturday Night Special YouTube Show den Wednesday Night War zwischen NXT und AEW. Zunächst gratulierte er NXT für den Sieg in der Gesamtzuschauerzahl, allerdings sei AEW definitiv kein Verlierer, weil All Elite Wrestling auch die zweite Fyter Fest Night in der für die TV-Sender wichtigen relevanten Zielgruppe der 18-49-Jährigen entschieden hat. Er begründet dies damit, weil dieser der wichtigste Wert für alle Werbetreibende ist.

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.