Drucken

Chris Jericho im Interview über AEW-Präsident Tony Khan; Weiterer Shoot gegen WWE NXT: "Legt euch nicht mit uns an!"

Geschrieben von Claudia.

jericho 28.09.20

Während eines Interviews mit Inside the Ropes sprach Chris Jericho über seine Tätigkeit bei All Elite Wrestling und den Wednesday Night War. Der "Demo God" klärte auch über den AEW Präsident Tony Khan auf.

"Eine Sache an Tony ist, dass er sehr motiviert ist, weil er sehr leidenschaftlich agiert und weiß, was er will. Er ist in keiner Weise ein Schwächling. Ich glaube viele denken, dass er keine Ahnung vom Wrestling hat. Doch er hat das Fachwissen, er weiß mehr über das Wrestling als ich, was die Geschichte, die Daten, Matches und alle diese Dinge betrifft. Ich arbeite sehr gerne für Tony Khan, weil es sich für mich frisch und neu anfühlt.

Ich habe es auch geliebt für Vince McMahon zu arbeiten, doch Vince ist schon 45 Jahre im Wrestling Business tätig und bei der Umsetzung festgefahren. Sie (WWE) sind nach wie vor sehr erfolgreich. Tony hingegen findet immer noch heraus, wie er die Dinge angehen möchte. Wir lernen alle zusammen. Wir lernen spontan!


Ich meine, wir haben eine Live TV-Show mit 75% der Wrestler gemacht, die zuvor noch nie live im Fernsehen waren. Wir stellten uns zuvor mehrere Fragen. Wer wird die Shows produzieren? Tony! Wer wird die Shows schreiben? Wir alle! Wer wird Regie bei den Shows führen? Keith Mitchell! Er macht das schon seit 30 Jahren. Wir haben eine großartige Gruppe von Leuten, die daran beteiligt sind, weil sie das Business lieben. Für mich ist Tony mein Boss. Er trägt die Verantwortung, und ich weiß das zu schätzen und genieße es. Man muss einen Boss haben. Ich habe in Unternehmen gearbeitet, in denen es keinen Chef gab. Das funktioniert nie.

Ich sage es in aller Deutlichkeit, Tony Khan ist der Boss. Es sind nicht die Young Bucks, es ist nicht Kenny Omega und auch nicht Cody Rhodes. Tony hat das Sagen. Er hat das letzte Wort, aber er ist sehr offen für Vorschläge. Ich spreche jeden Tag mit Tony Khan über Ideen für die Show, der Werbung, Presse oder den Actionfiguren. Es ist eine wirklich coole Umgebung, weil ich die Chance bekomme meine 30-jährige Erfahrung positiv einzubringen und dabei werde ich nicht untergraben, weil ich nur ein Talent bin. Ich gehöre genauso zum Office wie jeder andere auch. Es ist für mich auf großartige Weise sehr herausfordernd und macht viel Spaß."

Jericho über den Wednesday Night War:

"Sie (WWE NXT) laufen nur am Mittwochabend, um gegen uns zu konkurrieren. Sie sollten ihr eigenes Ding machen und sich nicht um unser Unternehmen kümmern. Wir haben keinen Bildschirm, der jeden Augenblick von NXT erfasst, so wie sie es mit Dynamite machen. Lasst uns in Ruhe. Sendet am Dienstag und erreicht 250.000 Zuschauer mehr. Bringt endlich eure demografischen Werte dorthin wo sie sein müssen, denn es ist schon ziemlich peinlich an einem Mittwochabend gegen uns anzutreten.

Die Sache mit dem Demo-God ist keine Spielerei. Es ist echt! Also verschwindet! Sucht euch einen Sendeplatz am Dienstag, am Sonntag oder einem anderen Tag, doch legt euch nicht mit uns an, denn wir werden euch jede Woche besiegen. Was das betrifft, ist es sowieso schon sehr peinlich für NXT...Wir werden weitermachen und wir gewinnen sowieso jede Woche, also geht endlich euren eigenen Weg!"

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.