Drucken

Jon Hubers Frau Amanda mit einer Botschaft an alle Fans: "Bitte, ich flehe euch an, hört auf zu versuchen eine Kluft im Wrestling zu schaffen."

Geschrieben von Claudia.

brodieamanda 05.01.21

Jon Hubers Frau Amanda richtet in einer Instagram-Story den folgenden Beitrag an die Fans:

"So viele Leute erwarten von mir und meiner Familie, dass wir @WWE hassen. Die Tatsache ist, dass wir das nicht tun. Das haben wir nie. Mein Mann war absolut frustriert, weil er mehr wollte als sie sich für ihn vorgestellt hatten. Das bedeutete jedoch nicht, dass er WWE hasste. Die Frustration änderte nichts an der echten und aufrichtigen Liebe, die unsere Familie für Pro Wrestling hegt.

Die WWE gab meinem Mann eine Plattform. Sie ermöglichte es ihm, seinen Traum zu leben. Einen Traum, den er fast aufgegeben hatte. Er konnte die Welt bereisen, in seinem Traumjob. Er konnte Millionen von Menschen unterhalten. Er konnte sich ein schönes Leben für unsere Familie aufbauen. Er hielt dort Singles-Gold. Er gewann einen Belt bei WrestleMania! Er wollte nur ein bisschen mehr aus seiner Karriere machen. Deshalb ist er gegangen. Nicht aus Hass und nicht, weil sie eine böse Company sind. Er ging, weil seine Vision nicht mit ihrer übereinstimmte.

Das Unglaublichste, was er aus seiner Zeit bei der WWE mitnahm, waren die Leute. Die Menschen, die er bis zu seinen letzten Tagen mit sich trug. Es ging nicht um den Konkurrenzkampf zweier Firmen. Der kleine Brodie liebt Wrestling. Wir sehen uns immer noch jede Woche Wrestling an. Wir schalten ein, um "Onkel Boom-Boom" @WWECesaro und den besten Freund der Familie @WWEBigE zu sehen - Menschen, die über die Grenzen der Freundschaft hinaus zur Familie wurden. Die Leute in der WWE haben meine Kinder aufwachsen sehen, sie liebten meinen Mann so sehr, dass sie meine Familie in ihre Arme schlossen. Sie wurden auch zu meiner Familie. Die Flut an Liebe, die ich von der WWE erhalten habe, ist echt und wunderschön.

In den letzten Momenten meines Mannes waren die Menschen, die meine Familie umgaben, Wrestler. Firmen spielten keine Rolle. Bitte, ich flehe euch an, hört auf zu versuchen eine Kluft im Wrestling zu schaffen. Unterstützt Pro Wrestling und liebt das Pro Wrestling. Lebt euer Leben so wie Brodie es tat. Und zwar so, dass die Leute miteinander sprechen."

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.