Drucken

Tony Khan über die vielen Matches bei AEW DARK & das Teleportation-Segment von Matt Hardy: "Ich hatte das Gefühl, dass es nicht funktionieren würde"

Geschrieben von Claudia.

tonykh ma 15.02 PIC

Tony Khan war bei "Talk is Jericho" zu Gast. Beide unterhielten sich über die Vermarktung von All Elite Wrestling. Jericho erklärte, weshalb die wöchentliche AEW DARK Show so viele Matches beinhaltet, denn Tony Khan möchte das jeder eine Chance bekommt, um sich beweisen zu können. "Tony Khan ist ein herzensguter Mensch. Er möchte alle einbinden und sicherstellen, dass jeder anwesende Wrestler bezahlt wird", sagte Jericho.

Tony Khan fügte an, dass es derzeit viele Indy-Talente gibt, die wegen der Pandemie arbeitslos sind: "Wir binden Indy-Talente ein und verschaffen ihnen damit Arbeit, weil derzeit keine Indy-Shows in Florida und der Umgebung stattfinden können. Zusätzlich bekommen Wrestler Try-Out Matches. Dafür bringen wir einige der Top-Leute von Dynamite für Get-Over Matches zu AEW Dark."

Außerdem offenbarte Jericho, dass das Teleportation-Segment von Matt Hardy im vergangenen Jahr ausschließlich seine Idee war. "Es war eine der wenigen Ideen von mir, die dir nicht gefallen hat," sagte Jericho und Tony Khan antwortete:

"Es gibt einfach solche Sachen, wo jemand eine Idee hat, und man wusste, dass ich dem skeptisch gegenüberstand...Ich hatte das Gefühl, dass es nicht funktionieren würde." Der AEW Präsident ist diesbezüglich nicht nachtragend und gab zu, selbst nicht fehlerfrei zu sein, daher betrachtet er solche Momente als Lernprozess. Im letzten Jahr habe man so einige Fehler gemacht, die man keineswegs wiederholen werde.

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.