Drucken

Tony Khan über die Entstehung von AEW, was bei WCW falsch gemacht wurde & was er nicht möchte

Geschrieben von Claudia.

khan 020721 fb

AEW-Präsident Tony Khan sprach im 'Barstool Sports' Pardon My Take Podcast über die Jacksonville Jaguars und den Fulham F.C. Außerdem verriet Khan, wann er seinem Freund, dem ehemaligen Turner-Präsidenten Kevin Reilly zum ersten Mal das Konzept von AEW vorgestellt hatte.

Reilly teilte Khan vor geraumer Zeit auf einer Party mit, dass er auf die WWE TV-Rechte bieten wird. Er ging davon aus, dass das Rechtepaket für SmackDown bei 150 Millionen US-Dollar liegt. Schlussendlich gingen die Rechte für 205 Millionen US-Dollar pro Jahr an FOX.

Khan sprach mit Reilly über die WCW (World Championship Wrestling), welche früher ein Konkurrent der WWF war. "AEW existiert meiner Meinung nach wegen des Scheiterns der WCW," sagte Khan und fügte hinzu, dass die Fans zu jener Zeit eine Alternative wollten und sie damit bekommen haben. Khan ging explizit auf Dinge ein, die seiner Meinung nach bei WCW falsch gelaufen sind.

"Ich habe aus den Vor- und Nachteilen gelernt und denke, es gab einige Dinge die bei WCW falsch liefen, eines davon war die kreative Kontrolle. Sie gaben die kreative Kontrolle an viele Wrestler ab und einige der Storylines waren unsinnig.

Einige andere Ideen waren großartig, aber es war eine sehr unorganisierte Show. Und als sie einen anderen Writer namens Vince Russo von der WWF holten, machte er es zehnmal schlimmer.


Ein weiteres sehr großes Problem für sie war meiner Meinung nach das Management. Die meisten Wrestling-Firmen, die im Laufe der Zeit wirklich erfolgreich waren, hatten einen Oberbefehlshaber an der Spitze, der alles organisierte. Er leitete den Laden, leitete das Management.

Ob es nun Vince McMahon war, der jahrelang alles organisierte, Cowboy Bill Watts, Eddie Graham, Fritz Von Erich und unzählige andere. Und so denke ich, dass das als Geschäftsmodell Sinn ergibt, und das habe ich Kevin Reilly auch gesagt. Es ist so, dass ich das starke Management, welches WCW nicht hatte, zur Verfügung stellen kann."


Übrigens, Khan selbst möchte sich nicht in die wöchentlichen AEW Shows schreiben und weiterhin im Hintergrund verweilen. "Ich habe AEW in anderen Wrestling-Shows beworben, aber das ist eine Grenze, die ich nicht überschreiten möchte."

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.