Drucken

Tony Khan äußert sich zur jüngsten WWE Entlassungswelle aus menschlicher & geschäftlicher Perspektive

Geschrieben von Daniel.

khan 081121 fb

Tony Khan sprach mit dem PWTorch über die jüngste Entlassungswelle der WWE und er möglicherweise einige dieser ehemaligen WWE Superstars nach dem Wettbewerbsverbot unter Vertrag nehmen möchte.

"Ich möchte nicht mitteilen, an wen ich wann interessiert wäre, doch es gibt da einige interessante Personen, die sie gerade entlassen haben. Das Gleiche betrifft die vorherigen Entlassungswellen, denn jedes Mal, wenn sie bis zu 20 Mitarbeiter entlassen haben, sah ich einige interessante Kandidaten für AEW."

Khan betrachtet die derzeitige Situation auch aus menschlicher Sicht:

"Jedes Mal, wenn sie etwa 20 Leute entlassen, ist das einfach nur schrecklich. Jedes Mal, wenn jemand seinen Job verliert, hat das Auswirkungen auf die eigene Persönlichkeit und auf die Menschen in seinem Umfeld. Möglicherweise wollten einige dieser Leute gehen, aber sicherlich wollte im Allgemeinen niemand von ihnen gehen, also ist es schrecklich, wenn jemand seinen Job verliert - ich fühle mit ihnen. Jede einzelne Person zählt."

Khan kann absolut mitfühlen, denn es ist absolut schrecklich, besonders für die Performer, die ihren Traum bei WWE (nannte Khan nicht namentlich) verwirklichen wollten und diesen nun verloren haben. Im weiteren Verlauf des Interviews erklärte der AEW Präsident, dass es bei jeder WWE Entlassungswelle mindestens 2 bis 3 Performer gab, an welchen er interessiert war und Interesse an einer Verpflichtung signalisierte.

"Sie (WWE) lassen es immer wieder zu diesen Massenentlassungen kommen, bei denen sie bis zu 20 Leute gehen lassen und jedes Mal entdecke ich einige Personen (für AEW) und das Unternehmen wird dadurch meiner Meinung nach immer stärker."

Tony Khan kann die Entlassungen ebenfalls aus einer rein geschäftlichen Perspektive betrachten, stellte allerdings klar, was er nicht tun würde.

"Ich bin überzeugt davon, dass es einen Mittelweg gibt. Es gibt bei allem einen Mittelweg. Ich sage oft, dass es einen Mittelweg gibt...Ich bin einen anderen Weg (inmitten der Pandemie) gegangen, zu jener Zeit als ich wusste, dass es im Wrestling schwer war, einen Job zu bekommen.

Auch wenn ich zu jener Zeit keine Einnahmen aus Eintrittskarten und Live-Veranstaltungen generieren konnte, hatte ich das Gefühl, dass, wenn ich jemanden entlassen würde, er keine Arbeit mehr findet und er Schwierigkeiten in seinem Leben bekommen würde. Deshalb habe ich nie eine Massenentlassung durchgeführt und besonders inmitten der Pandemie wollte ich niemanden entlassen."


Abschließend sprach Tony Khan darüber, ob er in Zukunft Einschnitte beim AEW-Roster vornehmen muss.

"Jetzt sind wir zurück und es finden Independent Wrestling sowie internationale Wrestling Shows statt. Außerdem gibt es wieder ausreichend Arbeit im Wrestling und ich kann nicht versprechen, dass ich jeden für immer behalten kann. Aber ich habe bisher mein Bestes gegeben, um so viele Mitarbeiter so lange wie möglich zu beschäftigen. Jetzt, wo die Fans zurückgekehrt sind, wir wieder auf Tour gehen, mehr Shows produzieren und AEW Rampage ins Leben gerufen haben, setzen wir gleichzeitig in jeder Woche auch mehr Wrestler ein.

Allerdings kann ich nicht jeden für immer behalten und es wird auch bei uns eine Zeit geben, in welcher es zu Entlassungen kommen wird. Doch ich möchte nicht so viele Kürzungen in solchen Intervallen wie bei der Konkurrenz vornehmen."

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.