Drucken

Ehemaliger WWE Superstar Mike Bennett: "Vince hat viel mehr Leuten das Leben zerstört, als dass er ihnen geholfen hat!"

Geschrieben von Daniel.

benett vince 0708.21 FB

Der ehemalige WWE Superstar Mike Bennett teilte folgendes in Bezug der WWE und Vince McMahon bei Twitter mit:

"Schaut euch das ganze Wrestling an (besonders @ringofhonor). Genießt, was euch gefällt. Ich schaue alles. Ich finde bei der WWE viel, was mir Spaß macht. Einige meiner besten Freunde arbeiten immer noch dort. Aber man würde verleugnen, wenn man behaupten würde, Vince wäre kein gieriger böser Mann.

Man kann das WWE-Produkt genießen und erkennen, dass Vince dem Wrestling geschadet hat. Der Fisch stinkt am Kopf und in den letzten 40 Jahren war Vince an der Spitze. Während der schlimmsten Gesundheitskrise seit 100 Jahren hat er massenhaft Leute entlassen. Und das alles nur, um ein paar Millionen Dollar einzusparen, obwohl sein Unternehmen eigentlich Rekordgewinne erzielen sollte.

Viele Menschen mit Familien und Kindern verloren an diesem Tag ihre Arbeit, damit Vince noch ein wenig reicher werden konnte. Wer diese Tatsache leugnet, lebt in einer Illusion. Vince hat viel mehr Leuten das Leben zerstört, als dass er ihnen geholfen hat! Man kann das Produkt weiterhin verfolgen und dabei erkennen, dass der Boss ein Haufen Kacke ist,"
sagte Bennett und hätte sich gewünscht, dass der WWE Boss sich mehr für die Wrestler/innen eingesetzt hätte, die alles gegeben haben und Vince erst zum Millionär gemacht haben.

Außerdem bezeichnete Bennett die Indie-Wrestler als das Rückgrat der Wrestling Industrie. "Die Women’s Division und die reine Division verändern das Pro Wrestling Game."

Mike Bennett bekam für seine Meinung viel Zustimmung, allerdings auch Kritik. Wrestling Autor Brad Shepard schrieb:

"Ich bin so froh, dass ein Mann der reicher als 99 % der amerikanischen Familien ist, sich die Zeit genommen hat, um uns darüber zu belehren, was wir von dem bösen reichen Mann halten sollen, der ihn bezahlt hat." #WWE

Mike Bennett antwortete darauf wie folgt: "Wenn ich Sie verärgert haben sollte, dann weiß ich, dass ich das Richtige gesagt habe."

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.