Drucken

Weshalb WWE einen Last Minute Deal mit Brock Lesnar abgeschlossen hat

Geschrieben von Christian.

lesnarnew 270821 FB

Die WWE-Rückkehr von Brock Lesnar wurde neuen Berichten zufolge, in letzter Minute umgesetzt. Lesnar kehrte am Samstag beim WWE SummerSlam Pay-per-View zurück, um Roman Reigns zu konfrontieren, direkt, nachdem Reigns den WWE Universal Titel gegen John Cena im Main Event verteidigt hatte. Wie bereits berichtet soll "The Beast" nun als Babyface im SmackDown Roster eingesetzt werden.

In einem Update berichtet Dave Meltzer vom Wrestling Observer Newsletter, dass Lesnars Rückkehr ein Last-Minute-Deal war, der aus einer Reihe von mehreren Gründen zustande kam. Diese Gründe sollen alle mit der Beziehung zu FOX sowie dem Abgang von John Cena und der AEW Verpflichtung von CM Punk im Zusammenhang stehen.

Es wird berichtet, dass die Beziehung zwischen FOX und WWE ein kontinuierliches Auf und Ab ist. Das Hauptproblem stellt die Vermarktung von SmackDown auf FOX dar, da WWE dort Peacock, den Streaming Dienst von NBC Universal bewirbt, während FOX derzeit jedoch seinen eigenen Streaming-Dienst weiter aufbaut und im Mittelpunkt stellen möchte.

Übrigens, CM Punk soll eine gute Beziehung zu FOX haben, seit er letztes Jahr den TV-Deal eingegangen ist und als Analyst an den wöchentlichen WWE Backstage Shows auf FS1 teilgenommen hatte. Demzufolge gehörten die FOX-Offiziellen zu den Ersten, die Punk zu dem Einschaltquotenerfolg (der AEW Rampage: The First Dance) unmittelbar nach seinem Debüt gratulierten.

Außerdem waren die FOX-Offiziellen sehr verärgert darüber, dass WWE Punk kein großes Angebot unterbreitet hat, um ihn davon abzuhalten sich von AEW verpflichten zu lassen.

Deshalb hatte WWE aus politischen Gründen das Bedürfnis, Lesnar und die neue SmackDown Women’s Championesse Becky Lynch sofort zu SmackDown zu holen. Angeblich sollen die Verantwortlichen vom USA Network verärgert sein, dass SmackDown nun Brock Lesnar und Becky Lynch bekommen hat, doch Andrew Zarian vom Mat Men Podcast dementierte diese Behauptung. Laut Meltzer habe WWE dem USA Network versprochen, dafür zu sorgen, dass Raw beim diesjährigen Draft mehr Starpower bekommt.

Außerdem scheint nichts an den Gerüchten dran gewesen zu sein, dass AEW Lesnar unter Vertrag nehmen wollte, weil er einfach zu teuer ist. Aus diesem Grund habe man bei WWE keine Sorge gehabt, dass Lesnar bei AEW landen könnte. WWE benötigte ein Gegengewicht nach dem AEW Debüt von CM Punk und antwortete mit Brock Lesnar.

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.