Drucken

Karrion Kross über sein geflopptes Gimmick; Warum es nicht funktionierte & wie er es retten wollte

Geschrieben von Christian.

karrion203022 fb

Während eines Auftritts bei Busted Open Radio sprach der ehemalige WWE Superstar Star Karrion Kross darüber, warum sein Gladiator Gimmick bei Raw nicht von den Fans angenommen wurde.

"Im Nachhinein betrachtet, habe ich es falsch gemacht, da ich vielleicht zu nachgiebig gewesen bin. Zugegeben, ich war nicht verrückt nach dem Outfit. Doch als ich es anhatte, fühlte ich mich wohl. Ich wusste, dass es ein wenig albern ausgesehen hat, aber aus meiner damaligen Sicht wollte ich diese Ideen, die mir (von WWE) gegeben wurden, annehmen, weil die Verantwortlichen zuvor die Ideen, die ich ihnen gab, ebenfalls angenommen hatten. Es war eine Zusammenarbeit. Das wollte ich zu jener Zeit auch zeigen.

Aus heutiger Sicht betrachtet, hätte ich diese Ideen eher ablehnen sollen und ihnen eher klarmachen sollen, dass ich das (Gimmick) bringen möchte, welches bei NXT erschaffen wurde und von den Fans angenommen wurde. Bei allem Respekt, ich glaube der Fehler, den man gemacht hat, war, dass man dem Publikum nicht ein wenig mehr Kontinuität und Erklärungen gegeben hat, denn die Fans haben sich emotional von dem, was sie gesehen haben abgewendet, weil sie keine Erklärung dafür hatten, was vor sich ging. In der geschriebenen Welt der Fiktion können wir uns alles Mögliche ausdenken, solange es logisch ist und die Intelligenz der Zuschauer respektiert.

Doch das neue Gimmick, welches wöchentlich (bei Raw) präsentiert wurde, haben die Fans nicht verstanden und sich deshalb abgewandt. Sie wurden analytisch, anstatt sich darauf einzulassen. Sie saßen einfach nur da und fragten sich: 'Was ist hier los? Das ist das Schlimmste, was im Wrestling passieren kann, wenn die Zuschauer nicht mehr emotional mit dem Geschehen verbunden sind. Dann ist man aufgeschmissen und es ist sehr schwierig, sie da wieder herauszuholen.

Dazu gibt es zwei Dinge zu sagen. Erstens habe ich irgendwann, ich glaube, es war in der zweiten Woche des Outfits, mit dem Management gesprochen. Ich sagte: 'Hört her, ich sage das aus Professionalität und Respekt. Wie den Fan-Reaktionen aus den sozialen Medien und vor Ort entnommen werden kann, kommt es nicht gut an. Bei allem Respekt, glaube ich, dass wir versuchen sollten den Weg zu ändern, bevor es zu spät ist oder wir können versuchen eine Art Geschichte zu entwickeln, die wir im Fernsehen bringen können, in der wir eine Verbindung zwischen dem, was ich bei NXT gemacht habe und dem, was ich hier mache herstellen können, da die Leute nicht verstehen, was vor sich geht.

Doch man sagte mir, ich solle einfach den Weg weitergehen, was ich damals für verrückt hielt. Ich habe mich schon sehr früh zu Wort gemeldet, aber auf eine respektvolle Art und Weise. Ich bin nie in das Büro von jemandem gegangen oder habe gesagt: 'Ich mache das oder dies nicht'. Nichts dergleichen. Ich sagte: 'Ich möchte, dass sich eure Investition auszahlt. Wenn ich das nicht umsetzen kann, bin ich weg. Ich weiß, wie das funktioniert. Bei dem Weg, auf dem wir uns gerade befinden, sind wir im Begriff, eine Klippe hinunterzustürzen.' Das habe ich sehr deutlich gemacht. Meine andere Sorge zu dieser Zeit war, dass ich eine Familie habe. Ich wollte sicherstellen, dass für alle gesorgt ist."

WWE hat Karrion Kross Anfang November 2021 zusammen mit 17 weiteren Superstars wegen Budgetkürzungen entlassen.

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.