Drucken

Cody Rhodes über seine WWE Rückkehr bei WrestleMania 38, sein Weggang bei AEW, künftiges Ziel, Auftritt am Montag bei Raw und mehr

Geschrieben von Christian.

cody030422 fb

Cody Rhodes ist zum ersten Mal seit sechs Jahren wieder in der WWE und es hat sich viel verändert, seit er das Unternehmen 2016 verlassen hat. Rhodes wurde zu einem internationalen Superstar und half dabei, All Elite Wrestling zu gründen, ein Unternehmen, welches schnell zur Top-Alternative zur WWE wurde. Rhodes war während seiner gesamten Zeit bei AEW prominent vertreten und gewann dreimal die TNT Championship. Doch als er die Promotion im Februar 2022 verließ, schien es unvermeidlich, dass er zu WWE zurückkehren würde. Bei WrestleMania 38 tat er dies, als er als mysteriöser Gegner von Seth Rollins enthüllt wurde.

In einem Interview mit Variety im Vorfeld der Show erklärte "The American Nightmare" seine Entscheidung, zur WWE zurückzukehren.

"Jeder, der mich kennt, hat mich gefragt, wie ich mich fühle und ob ich wirklich aufgeregt bin", sagte Rhodes. "Die Antwort, die ich jedem gebe, ist, dass es einfach ein sehr schweres Gefühl ist. Als ich mit dem Wrestling anfing, war ich ausschließlich im WWE-System und ich hatte den Traum, ganz nach oben zu kommen. Aber Träume sind wie Flüsse, wie es in dem Lied von Garth Brooks heißt und so kam es, dass sich alles änderte. Dann waren wir in der Lage, das zu tun, was wir mit AEW tun konnten und darauf bin ich sehr stolz, aber die Möglichkeit zu haben, die Sache, die ich von Anfang an machen wollte, wieder aufzugreifen, als ich nicht dachte, dass ich diese Chance bekommen würde, ist einfach schwer.

Selbst jetzt, wenn ich daran denke, ist es schwer. Also ja, alle Gefühle - Freude, Aufregung, Druck, Verantwortung, all das. Aber ich weiß nicht, wie ich mich fühlen werde, bis ich da draußen bin. Es kommt mir wie ein Höhepunkt meiner ganzen Karriere vor, aber ich möchte es nicht heraufbeschwören. Ich möchte nicht übertreiben, aber es ist das größte Publikum im Wrestling. Es kehrt als ich in etwas zurück, das ich aufgebaut habe und niemand sonst. Und das ist die ultimative Rechtfertigung."

Rhodes erklärte weiter, dass er den Top-Managern der WWE, einschließlich Vince McMahon selbst gesagt hat, dass er wirklich glaubt, dass er der beste Wrestler der Welt ist und dass er beabsichtigt, dies zu beweisen, jetzt, wo er wieder bei der WWE ist.

"Ich habe Vince McMahon, Bruce Prichard und Nick Khan - diesem sehr kleinen Kreis von Personen gesagt, was ich wirklich glaube, und zwar, dass ich der beste Wrestler der Welt bin", so Cody. "Und um noch weiterzugehen, ich glaube nicht, dass es einen Zweiten gibt, der mir nahesteht. Aber jetzt habe ich die Gelegenheit, es zu beweisen und darauf freue ich mich am meisten."

Auf die Frage, warum er die Wrestling Company, welche er mit aufgebaut hat, verlassen hat, teilte Cody folgendes mit:

"Ich habe mich entschieden, über meinen Weggang von AEW zu schweigen und ich werde mein Wort dazu halten. Es gibt keine schändliche Geschichte, die erzählt werden wird. Es gab all diese verschiedenen Theorien und keine von ihnen ist richtig. Ich meine, es gab Dinge über Geld und kreative Kontrolle. Sie wurden als Tatsachen gedruckt und es waren sehr schwierige zwei Monate."

Rhodes erklärte nur so viel, dass es eine "persönliche Angelegenheit" war, die beide Seiten nicht hinter sich lassen konnten.

"Ich habe nichts als Respekt für Matt (Jackson), Nick (Jackson) und Kenny (Omega). Ich drücke Tony Khan die Daumen. Sein Name wird in die Geschichtsbücher eingehen als jemand, der geholfen hat, diese ganze Alternative und Revolution, zu der AEW wurde - zu finanzieren und zu unterstützen, aber für mich war es einfach an der Zeit, weiterzumachen. Ich bekomme eine Chance für meinen Traum, ich bekomme eine weitere Chance. Und damit kann man wirklich nichts unversucht lassen."

Cody Rhodes trat kurz nach seiner epischen WWE Rückkehr auch in der Ringer Wrestling Show auf. Während des Interviews verriet Rhodes Details über sein Treffen mit Vince McMahon.

"Einer der wichtigsten Teile davon war, dass Bruce (Prichard) und der Chairman selbst (Vince McMahon) hergeflogen sind, um mich zu treffen. Hätte dieses Treffen zu nichts geführt, wäre es nur ein Gespräch über 'Wrestling und Sport-Entertainment gewesen."

Im weiteren Verlauf seines Treffens mit WWE-Offiziellen bezeichnete Rhodes den WWE-Präsidenten Nick Khan als den nettesten Mann, den er je getroffen hat.

"Er ist der netteste Kerl, den ich je in meinem Leben getroffen habe. Es ist so großartig, dass er, der Vorsitzende und Bruce alle hierherkamen, um mich persönlich zu treffen. Das Werben hat sich so gut angefühlt, das hat es wirklich."

Cody erinnerte sich zurück, dass er WWE unter den schlechtesten Bedingungen verlassen hat, da er nicht gehört wurde, denn er wollte beim Wrestling Marktführer "The American Nightmare" sein. Im Gespräch zur WWE Rückkehr teilte ihm Vince mit, dass sein Traum keineswegs verloren ist.

"Das war einfach eine Bestätigung. Das war ein gutes Gefühl. Du hast die ganze Zeit über versucht, den Leuten, die an dir gezweifelt haben, zu beweisen, dass sie im Unrecht sind und den Leuten, die mit dir an Bord waren, zu beweisen, dass sie recht haben. In diesem Moment war die erste Runde abgeschlossen und man war gespannt auf das, was als Nächstes kommt. Es ist ziemlich eindeutig, weshalb ich zurückgekehrt bin. Ziemlich eindeutig. Es gibt eine unerledigte Aufgabe. Für meine Familie gibt es etwas, das wir nie erreichen konnten und ich möchte derjenige sein, der es bekommt."

Cody Rhodes sprach auch über seine Zeit als Gründungsvater und Executive Vice President von All Elite Wrestling.

"Ich wollte sicherstellen, dass mein Abschied (bei AEW) mit größtem Respekt erfolgt...Nichts gegen sie, es war einfach Zeit für mich, weiterzuziehen. Ich bin dort gegen jeden angetreten, gegen den ich wrestlen wollte. Ich wollte kein 15-facher TNT Champion sein und den Gürtel als Geisel halten, ich wollte zu einem anderen Stück Leder übergehen. Anmerkung: Cody Rhodes gewann die AEW TNT Championship dreimal.

Über seinen WWE Vertrag sagte er folgendes: "Ich weiß nicht, warum der (WWE) Vertrag so kompliziert ist. Mein Agent möchte nicht, dass ich viel preisgebe, aber ja, es ist ein ziemlich langer Vertrag."

Während er bestätigte, dass er wieder Vollzeit bei WWE auf Tour ist, verriet Rhodes, dass die WWE "so wunderbar" war, ihm einen Bus zu besorgen, damit er mit seiner Familie reisen kann.

"Es könnte das komplexeste Dokument sein, welches jemals in der Geschichte unseres Sports ausgearbeitet wurde. Es handelt sich um eine mehrjährige (WWE) Verpflichtung, nicht um einen Teilzeitvertrag. Ich mache wieder das, was ich früher gemacht habe und bin jeden Tag unterwegs. Sie waren so nett, mir einen Bus zu besorgen, damit meine Familie bei mir sein kann. Heute Abend (bei WrestleMania am Samstag) sind alle hier bei mir."

Cody Rhodes sprach auch über seinen verstorbenen Vater Dusty Rhodes.

"Ich hasse es, wenn Leute sagen, dass er (Dusty) stolz auf dich sein muss. Ich weiß, dass sie es gut meinen, aber er ist nicht hier und ich wünschte, er wäre hier, um das zu sehen. Ich fühle mich so verantwortlich dafür, den Namen weiterzutragen und die ganze Sache fühlte sich schließlich für mich so an, dass ich es schaffen kann. Ich werde nicht länger das hässliche Entlein der Familie sein und kann es machen, ich kann den Namen Rhodes tragen, ich kann ihn in Texas tragen, in einer Show mit Charlotte, Steve Austin und dem verdammten Undertaker und ich fühlte mich gut dabei."

Auf die Frage, ob er mit irgendwelchen Erwartungen zu WrestleMania 38 gegangen ist, verriet Rhodes, dass er den Gang durch den Vorhang vermied, bis seine Musik erklang.

"Jeder hat mich den ganzen Tag gefragt, 'was erwartest du?' Und natürlich habe ich gehofft, dass sie (mit meinem Auftritt) zufrieden sein würden. Ich wollte wirklich keine Erwartungen in den Raum stellen. Ich habe mich nicht einmal umgesehen, bin vor der Show nicht über die Stage gelaufen. Ich habe nichts gesehen. Als ich mit dem Aufzug (auf die Stage) hochgefahren wurde, habe ich zum ersten Mal die Größe gesehen, den Showcase der Unsterblichen, all die Dinge, die WrestleMania ausmachen. Und Mann, das ist genau das Gefühl, welches ich für den Rest meines Lebens verfolgen werde. Wenn man als Wrestler nicht noch eine Chance bekommt, ist man immer auf der Jagd. Wann bekomme ich die nächste?



Auf die Frage, ob er während seiner Abwesenheit von der WWE alles erreicht habe, was er wollte, erklärte Cody Rhodes, dass er plane, alles am Montagabend bei Raw zu erzählen.

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.