Drucken

Curtis Axel und Ariya Daivari wurden offenbar als WWE Producer für die aktuelle SmackDown eingesetzt, Ausnahmefall: Wer das NXT Championship Match bei Raw produzierte

Geschrieben von Christian.

crtisdaivari 090422 fb

- Der ehemalige Curtis Axel (Joe Hennig) kehrt möglicherweise zur WWE zurück, um hinter den Kulissen für die Company zu arbeiten. Nachdem er 13 Jahre bei WWE verbracht hatte, wurde Hennig am 30. April 2020 zusammen mit anderen Wrestlern wegen Budgetkürzungen entlassen. Seitdem hat er sich vom Pro-Wrestling ferngehalten, aber jetzt berichtet Fightful Select, dass Hennig bei einem Tryout für die Rolle eines Produzenten bei SmackDown am Freitag gearbeitet hat. Hennig arbeitete mit Tyson Kidd zusammen, um das Match der Women's Division zu produzieren.

In diesem Zusammenhang ist zu erwähnen, dass Ariya Daivari möglicherweise auch wieder für die WWE arbeiten wird. Daivari nahm auch an einem Producer's Tryout bei SmackDown teil und arbeitete mit Chris Park zusammen. Beide produzierten das Match zwischen Drew McIntyre und Sami Zayn.

Daivaris Bruder, der erfahrene Pro-Wrestler Shawn Daivari, ist derzeit ebenfalls als WWE-Producer tätig. Ariya war von Juni 2016 bis Juni 2021 bei der WWE und wurde zusammen mit anderen Wrestlern entlassen. Seitdem hat er für AEW, NJPW und die NWA gearbeitet.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch unklar, wie der erste Abend der Tryouts des Produzenten für Hennig und Daivari verlief, aber wir werden euch auf dem Laufenden halten.

- WWE Hall of Famer und Vice President of Talent Development Shawn Michaels und WWE Performance Center Head Coach Matt Bloom produzierten Breakker vs. Ziggler für die erste Ausgabe von Raw nach WrestleMania 38, wie Fightful Select berichtet.

Dies ist ein seltener Fall, denn eigentlich produzieren NXT Producer keine Raw Matches. Allerdings befanden sich Michaels und Bloom bereits am WrestleMania 38 Weekend in Dallas, Texas für die NXT Stand & Deliver Großveranstaltung. Demzufolge war es kein erheblicher Aufwand, beide als Producer für das Match einzusetzen.

Während Tyson Kidd in der vergangenen Woche aus einer Pause zurückkehrte, heißt es, dass die WWE in letzter Zeit zu wenig Producer hat, da der WWE Hall of Famer D-Von Dudley wegen einer Rückenoperation außer Gefecht gesetzt ist. Dudley, der sich Mitte Februar einer komplexen Operation unterzog, erklärte Ende März, dass er immer noch nicht fliegen kann und vorerst auf eine Gehhilfe zurückgreifen muss. Zudem hat WWE Producer Pat Buck in dieser Woche das Unternehmen verlassen.

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.