Drucken

Backstage News zum Undisputed Champion Roman Reigns, WWE WrestleMania 38 schlägt den Super Bowl in mehreren Social Media Messwerten

Geschrieben von Christian.

reignsodublechamp 110422 fb

- Im Main Event der zweiten Nacht von WrestleMania 38 besiegte Roman Reigns Brock Lesnar in nur 12 Minuten und wurde damit Undisputed Universal Champion, nachdem der Tribal Chief Lesnar mit seinem charakteristischen Spear getroffen hatte. Es gab Gerüchte, dass das Match aufgrund einer möglichen Verletzung in der Mitte des Matches abgekürzt wurde, aber ein neuer Bericht dementiert diese Spekulation.

Dave Meltzer vom Wrestling Observer nahm am Sunday Night's Main Event teil, um das Match im Detail zu besprechen, wobei Meltzer enthüllte, dass das Match genau so ablief, wie es von den Produzenten geplant war. Er fügte hinzu, dass Lesnars Matches in der Regel nur große Moves beinhalten.

Seit seinem Sieg über Lesnar hält Reigns beide WWE Champion Titel und auf WWE.com wird er als Doppel-Champion aufgeführt. Laut Andrew Zarian vom Mat Men Podcast hat die WWE noch nicht entschieden, wie die Storyline um beide Titel fortgeführt werden soll. Zarian geht nicht davon aus, dass Reigns nun dauerhaft bei Raw auftreten wird. Wie bereits berichtet sollen Raw und SmackDown auch künftig über einen jeweils eigenen wichtigen WWE (World) Champion Titel verfügen. "Sie arbeiten gerade daran, wie sie das Ganze umsetzen wollen," sagte Zarian.

- WrestleMania 38 hat mehrere WWE-Rekorde in den sozialen Medien aufgestellt und den diesjährigen Super Bowl in Bezug der Messwerte übertroffen. Nach Angaben des Analyseunternehmens Conviva verzeichnete die diesjährige Veranstaltung 2,2 Milliarden Impressionen auf allen WWE-Social-Media-Plattformen und übertraf damit die 1,8 Milliarden Impressionen, die der Super Bowl LVI im Februar verzeichnete.

Den Daten zufolge übertraf WWE den Super Bowl auch bei den folgenden Kennzahlen:

• Engagements - WWE: 87 Millionen im Vergleich zum Super Bowl: 78 Millionen

• Videoaufrufe - WWE: 1,1 Milliarden vs. Super Bowl: 618 Millionen

• Videoverweildauer - WWE: 13,1 Millionen Stunden im Vergleich zum Super Bowl: 3,56 Millionen Stunden

Die Show brach auch mehrere WWE-Rekorde in den sozialen Medien, darunter 1,1 Milliarden Aufrufe auf Facebook, Instagram, Snap, TikTok und Twitter (ein Anstieg von 47 % gegenüber WrestleMania 37), 785 Millionen verfolgte Minuten (ein Anstieg von 29 % gegenüber WrestleMania 37) und 2,2 Milliarden Aufrufe (ein Anstieg von 10 % gegenüber WrestleMania 37).

Die diesjährige Veranstaltung, die an zwei Abenden stattfand, bot zahlreiche denkwürdige Momente, darunter die In-Ring Rückkehr von "Stone Cold", die Enthüllung von Cody Rhodes als geheimnisvoller Gegner von Seth Rollins und Vince McMahon gegen Pat McAfee.



Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.