Drucken

Randy Orton im Interview: "Gott, ich vermisse Daniel Bryan und wünschte, er wäre noch hier"

Geschrieben von Christian.

orton 180422 fb

Im Out of Character Podcast mit Ryan Satin sprach WWE Superstar Randy Orton über seine Langlebigkeit bei WWE, da er schon seit dem Jahr 2000 in der Company tätig ist und Anfang 42 Jahre alt wurde. Orton hat in der Geschichte von Monday Night Raw bereits mehr TV-Matches und Pay-Per-View-Matches bestritten als jedes andere WWE-Talent in der Geschichte. Er plant seine Karriere noch mindestens zehn Jahre lang fortzusetzen und verrät, wie er sich sein Vermächtnis vorstellt.

"Ich möchte, dass mein Vermächtnis darin besteht, dass ich dafür gesorgt habe, dass die Jungs wie Edge, Seth Rollins und AJ Styles und Gott, ich vermisse Daniel Bryan und wünschte, er wäre noch hier - aber diese Jungs, Finn Bálor, Damien Priest, Austin Theory, Street Profits und vor allem Riddle und Roman Reigns - dass ich also in der Lage war, mit diesen Herren dieses Business an die nächste Generation weiterzugeben und sicherstellen konnte, dass diese neue Welle von Talenten weiß, wie man es richtig macht, indem man der Kunst treu bleibt und sicherstellt, dass die Gesundheit der Gegner, mit denen man im Ring steht, oberste Priorität hat. Das muss in jedem Fall an erster Stelle stehen. Wenn das mein Vermächtnis ist, bin ich damit zufrieden."

Der Legend Killer sprach auch über die meisten im Fernsehen übertragenen Matches in der Geschichte der WWE und darüber, wie er sich dabei fühlt. Randy Orton erwähnte, warum er diese Ehre zu schätzen weiß.

"Es ist sehr surreal, wenn ich daran denke, wo ich überall gewesen bin. Ich trete vor so vielen verschiedenen Menschen auf, ich reise an so viele verschiedene Orte. Ich glaube, ich war in knapp 50 Ländern und wenn ich mir vorstelle, mit wie vielen Menschen ich im Laufe der Jahrzehnte in Kontakt gekommen bin, dann ist das für mich wirklich überwältigend.

Es ist auch für mich eine Ehre, sagen zu können, dass ich diese Zahlen erreicht habe und wenn ich ein weiteres Jahrzehnt weitermache - wie zuvor erwähnt, das Ende ist noch lange nicht in Sicht - könnten diese Rekorde auch schwer zu brechen sein. Ich betrachte das auf jeden Fall als einen Pluspunkt für mich. Langlebigkeit ist mir sehr wichtig."

Randy Orton sprach auch darüber, was es für ihn bedeutet, ein 14-facher World Champion zu sein.

"Als ich anfing, hat man nicht über Siege und Niederlagen gesprochen, man hat einfach getan, was man tun musste. Jetzt ist es wichtig. Ich denke, wir haben einen direkten Draht zu den Fans und wir können hören, was sie denken. Ich habe Repliken all dieser Titel in meiner Garagenhalle zu Hause aufgehängt und bin stolz auf jeden einzelnen von ihnen."

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.