Drucken

Sting im exklusiven WWE.com Interview über seine Verletzung, sein Gesundheitszustand, ob er bei Night of Champions sein letztes Match bestritt und mehr

Geschrieben von Claudia.

Seit Tagen bleiben Fragen bzgl. der Diagnose und dem Gesundheitszustand von Sting unbeantwortet. Wie fühlt er sich zur Zeit und kann er überhaupt noch weitere Wrestling Matches bestreiten? Nun bricht "The Icon" in einem exklusiven WWE.com Interview erstmals sein Schweigen. Nachfolgend eine Zusammenfassung der wichtigsten Fragen & Antworten:

Wie er sich gerade fühlt: "Abgesehen vom steifen Nacken, bin ich etwas angeschlagen, aber ansonsten fühle ich mich gut. So wie man sich normalerweise nach einem Standard Wrestling Match fühlt."

Über das Ausmaß seiner Verletzung: "Ich befand mich im Krankenhaus. Sie legten mir eine Halskrause um und verabreichten mir Medikamente gegen die Schmerzen. Danach folgte ein CT (Computertomographie) Scan und eine MRI (Kernspinresonanztomographie) Untersuchung. Schlussendlich sprachen sie mit meiner Frau und sie wiederum, teilte mir einige Details mit, doch bisher habe ich noch keine Einschätzung bekommen. Sie erwähnten lediglich eine zervikale Wirbelkanalstenose (Spinalkanalstenose), dies ist das einzige, was ich mitbekam".

Medizinische Anmerkung zur Spinalkanalstenose: Hierbei handelt es sich um eine Verengung des Kanals in der Wirbelsäule, genau in dem Bereich wo auch das Rückenmark verläuft. Eine Spinalkanalverengung kann durch intensiven Druck auf das Rückenmark, die Nerven und Blutgefäße zu Rückenschmerzen und/oder dauerhaften Nervenschädigungen führen. Dagegen helfen u.a. gymnastische Übungen, Schmerzmittel, Kortison-Spritzen und Unterkleidung mit stützender und formender Wirkung. Sollte dennoch keine Besserung in Aussicht sein, so kann nur noch eine Operation hilfreich sein.

Sting fügte hinzu, dass die Ärzte seiner Frau mitteilten, er habe großes Glück gehabt.

Wie sich die Verletzung bemerkbar machte und wie die langfristige und kurzfristige Prognose aussieht: "Letztendlich verspürte ich ein kribbeln und ein taubes Gefühl in beiden Armen abwärts bis in meine Fingerspitzen. Und dann, etwas später im Match, fühlte es sich einfach nicht richtig an und ich verspürte auf einmal dieses kribbeln und die Taubheit auch in meinen Beinen, plötzlich konnte ich auch meine Beine nicht mehr spüren. Sie fühlten sich wie Gummi an. Ich weiß nicht wie ich es beschreiben kann"..."Ich musste mich auf allen Vieren für etwa eine Minute herab begeben und dennoch meine Haltung bewahren. Ich war ein wenig...ich war besorgt. Nun langfristig betrachtet, ich werde mich erst einmal auf das kurzfristige konzentrieren und danach schauen, wie es langfristig weitergeht."

War er sich über den Zeitpunkt seiner Verletzung bewusst?: "Oh, ja, definitiv. Beide male als ich gegen den Turnbuckle befördert wurde...Als ich mich (durch Seth Rollins) in der Luft befand und auf dem Turnbuckle aufkam, dachte ich, dies wird nicht noch einmal geschehen, doch es passierte und das zweite Mal war es noch schlimmer."

Sting sprach auch über den Referee und den WWE Arzt, denn beide kümmerten sich um ihn und stellten sehr viele Fragen. Sting dachte in diesem Moment nur: "Oh, man, nicht jetzt. Ich möchte etwas gutes abliefern und wenn dies nun das letzte mal im Ring sei, möchte ich es so nicht enden lassen - Gott helfe mir". Im Anschluss schüttelte und bewegte Sting seine Arme und Beine. Nach und nach kehrten die Gefühle zurück, wobei er auch weiterhin seine Fingerspitzen nicht fühlen konnte, allerdings wollte er das Match zu Ende bringen.

Für Seth Rollins hatte Sting nur lobende Wörter übrig, er sei einer besten und großartigsten Worker, mit welchen er je zusammengearbeitet hat und führte dessen Fähigkeiten auf. Außerdem befand sich Rollins an der Seite von Sting, nachdem er sich in einem Krankenwagen befand. Rollins sagte aufrichtig: "Man, es tut mir so Leid. Ich weiß nicht was geschah." Sting antwortete: "Seth, mache dir darüber keine Sorgen. Es ist nicht dein Fehler gewesen."

Danach unterhielt sich Seth Rollins noch ganze 15 Minuten mit Sting und sagte u.a.:" Ich möchte dir nur mitteilen, dass es eine Ehre und ein großes Vergnügen war. Ich kann es nicht fassen, dass ich die Chance bekam mit dir in einem Ring steigen zu dürfen - mit dir arbeiten zu können. Als Kind bin bin ich an Halloween du gewesen."

Auf die Frage ob Sting den Wunsch verspürt in den Ring zurückzukehren, meinte "The Icon", dass er sich dies zum richtigen Zeitpunkt vorstellen kann. Ob er dazu jedoch in der Lage sein wird, konnte er zum jetzigen Zeitpunkt verständlicherweise nicht beantworten.

Kommentare zum Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung! Mehr Infos.